Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Simatic MindApps

Monitoring auf ganzer Linie

Apps für cloudbasierte Services rund um die Automatisierung. Siemens zeigt neue Apps rund um die Automatisierung mit Simatic-Systemen. Die Mind-Apps Machine Monitor, Notifier und Performance Monitor sind spezielle Applikationen für Mindsphere, das offene IoT-Betriebssystem von Siemens, mit denen Anwender die Vorteile cloudbasierter Services nutzen können.

Mehr Transparenz zu Status und Performance von Maschinen. (Bild: Siemens)

Die neue Simatic Machine Monitor Mind-App schafft Transparenz über Status sowie Performance von Maschinen und ermöglicht, Servicedienstleistungen zu optimieren. Dazu überwacht der Machine Monitor den Betriebs- und Wartungsstatus von Maschinen hinsichtlich Produktivität, Instandhaltung und Verfügbarkeit. Der Anwender nutzt die Simatic Notifier Mind-App zur Visualisierung von Meldungen, etwa bei Unterschreitung von KPIs (Key Performance Indicator) einer zu überwachenden Maschine, und bietet darüber hinaus einen ortsunabhängigen Zugriff auf Alarmdaten. Mit der App lassen sich Meldungen unterschiedlicher Systeme und Quellen, etwa von einem Scada-System oder anderen Simatic-Mind-Apps, weltweit zentral zusammenfassen und Alarme zielgerichtet absetzen, etwa individuell auf das mobile Endgerät des zuständigen Service-Technikers. Mit speziell definierbaren Ansichten lassen sich Zugriffe auf Alarme und Meldungen individuell auf den jeweiligen Benutzer zuschneiden und beispielsweise Alarme nach bestimmten Kriterien filtern.

Verbesserte Verfügbarkeit und Produktivität von Fertigungsanlagen durch mehr Transparenz ist Schwerpunkt der Performance Monitor Mind-App. Über die Berechnung und Visualisierung von Maschinen- und Anlagen-KPIs bietet die App dem Anwender Entscheidungshilfen zur Optimierung von Maschinen und Anlagen und damit zur Steigerung deren Effizienz. KPIs lassen sich definieren und einschließlich historischer Daten berechnen, visualisieren und analysieren sowie Alarmschwellen und benutzerabhängige Cockpit-Ansichten definieren.

Anzeige

Bereits verfügbar sind die Mind-Apps Fleet Manager und Visual Analyzer, die dem Anwender dabei unterstützen, seine Maschinen und Anlagen an Mindsphere anzuschließen, zu konfigurieren und die für die Analyse relevanten Daten auszulesen und zu visualisieren. pb

Halle 9, Stand D35

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kundenspezifische Kette

Such dir eine Kette aus!

Mit einer kundenspezifischen Kette statt einer Standardlösung lassen sich oft die Total Cost of Ownership (TCO) senken, so der Hinweis von Tsubaki. Zwar entwickeln die Ingenieure das Portfolio ihrer Standardketten ständig weiter, um auf dem neuesten...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kawasaki Robotics

Highspeed-Roboter bis Superbike

Kawasaki Robotics Deutschland zeigt in Hannover gemeinsam mit dem japanischen Mutterkonzern Kawasaki Heavy Industries sowie den europäischen Divisionen Motors, Gasturbines und Precision Machinery aktuelle Trends und Produkte.

mehr...