Simatic MindApps

Monitoring auf ganzer Linie

Apps für cloudbasierte Services rund um die Automatisierung. Siemens zeigt neue Apps rund um die Automatisierung mit Simatic-Systemen. Die Mind-Apps Machine Monitor, Notifier und Performance Monitor sind spezielle Applikationen für Mindsphere, das offene IoT-Betriebssystem von Siemens, mit denen Anwender die Vorteile cloudbasierter Services nutzen können.

Mehr Transparenz zu Status und Performance von Maschinen. (Bild: Siemens)

Die neue Simatic Machine Monitor Mind-App schafft Transparenz über Status sowie Performance von Maschinen und ermöglicht, Servicedienstleistungen zu optimieren. Dazu überwacht der Machine Monitor den Betriebs- und Wartungsstatus von Maschinen hinsichtlich Produktivität, Instandhaltung und Verfügbarkeit. Der Anwender nutzt die Simatic Notifier Mind-App zur Visualisierung von Meldungen, etwa bei Unterschreitung von KPIs (Key Performance Indicator) einer zu überwachenden Maschine, und bietet darüber hinaus einen ortsunabhängigen Zugriff auf Alarmdaten. Mit der App lassen sich Meldungen unterschiedlicher Systeme und Quellen, etwa von einem Scada-System oder anderen Simatic-Mind-Apps, weltweit zentral zusammenfassen und Alarme zielgerichtet absetzen, etwa individuell auf das mobile Endgerät des zuständigen Service-Technikers. Mit speziell definierbaren Ansichten lassen sich Zugriffe auf Alarme und Meldungen individuell auf den jeweiligen Benutzer zuschneiden und beispielsweise Alarme nach bestimmten Kriterien filtern.

Verbesserte Verfügbarkeit und Produktivität von Fertigungsanlagen durch mehr Transparenz ist Schwerpunkt der Performance Monitor Mind-App. Über die Berechnung und Visualisierung von Maschinen- und Anlagen-KPIs bietet die App dem Anwender Entscheidungshilfen zur Optimierung von Maschinen und Anlagen und damit zur Steigerung deren Effizienz. KPIs lassen sich definieren und einschließlich historischer Daten berechnen, visualisieren und analysieren sowie Alarmschwellen und benutzerabhängige Cockpit-Ansichten definieren.

Anzeige

Bereits verfügbar sind die Mind-Apps Fleet Manager und Visual Analyzer, die dem Anwender dabei unterstützen, seine Maschinen und Anlagen an Mindsphere anzuschließen, zu konfigurieren und die für die Analyse relevanten Daten auszulesen und zu visualisieren. pb

Halle 9, Stand D35

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Ventilblock

Aus IT wird Bewegung

Der neue Ventilblock EDG von Bosch Rexroth übersetzt IT-Anweisungen in konkrete Bewegungsabläufe für individuell angepasste Lagervorgänge. In Logistiklagern ermöglichen IoT-Ansätze die schonende Ein- und Auslagerung sensibler Produkte.

mehr...

Kugelgewindetriebe

Rotativ und linear

Rodriguez bietet für nahezu jede Bewegungsaufgabe die passende Lineartechnik: Im Sortiment finden sich neben komplett bearbeiteten Führungswellen inklusive Zubehör beispielsweise auch Kugelumlaufführungen und Kugel- sowie Trapezgewindetriebe.

mehr...
Anzeige

Baumüller in Hannover

Smarte Automation, smarter Service

Baumüller zeigt auf der Hannover Messe an Exponaten die Vorteile von Simulationen, Wizard-geführter Inbetriebnahme, vorausschauender Wartung und intelligentem Prozessmonitoring. Außerdem präsentiert das Unternehmen neben Systemen und Komponenten...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Actuator System Line

Handling auf Achse

Rollon zeigt, wie auf Basis des Actuator-System-Line-Baukastens Roboteranwendungen um eine siebte Achse erweitert werden können. Dabei bewegt sich der komplette Roboter auf einer bodennahen Linearachse und bedient ein kartesisches Linearachssystem...

mehr...