MES-Lösung von Dürr

Rückgrat für die digitalisierte Fertigung

Die iTac.MES.Suite von Dürr und iTac basiert auf moderner Software-Architektur. Sie ermöglicht die Anbindung an moderne IIoT-Lösungen wie zum Beispiel die Plattform Adamos.

Die iTac.MES.Suite kann an unterschiedliche Anforderungen bei der Produktionssteuerung in der Automobil-, Elektro- und Komponenten-Industrie angepasst werden. (Bild: Dürr)

Die gemeinsam von Dürr und seiner Software-Tochter iTac entwickelte iTac.MES.Suite basiert auf moderner Software-Architektur und kann an unterschiedliche Anforderungen bei der Produktionssteuerung in der Automobil-, Elektro- und Komponenten-Industrie (Tier 1) angepasst werden. Durch Selektion der gewünschten Module erhalten Anwender eine maßgeschneiderte Lösung für ihre gesamte Fertigungskette. Als agiles MES mit optimaler Release-Fähigkeit bildet die Suite das Rückgrat für durchgängig vernetzte und digitalisierte Prozesse in der Fertigung und ermöglicht die Anbindung an moderne IIoT-Lösungen wie zum Beispiel die Plattform Adamos.

Für die Steuerung der Automobilproduktion kommen zu den Modulen wie Scada, Lagersteuerung, Fahrzeugverfolgung sowie Energie- und Qualitätsmanagement neue Funktionalitäten hinzu. Dazu zählen Business Intelligence und Traceability zur detaillierten Produktverfolgung. Darüber hinaus beinhaltet die iTac.MES.Suite auch ein umfangreiches Modul zur Auftragsplanung.

Alle Funktionen lassen sich auf Bildschirmen visualisieren. Die Suite bietet eine umfassende Analyse aller Anlagenparameter und bildet damit die Basis für Industrie-4.0-Anwendungen. Durch Cloud-Anbindung ist es möglich, Daten aus verschiedenen Produktionsstätten werksübergreifend zusammenzuführen und mit Smart Data Analytics von Dürr auszuwerten. Prozesse und Leistungskennzahlen lassen sich so in Echtzeit nachverfolgen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse können gezielt zur Optimierung der Produktionsabläufe genutzt werden.

Anzeige

Die Datenerfassung und -speicherung mit der iTac.MES.Suite gewährleistet eine umfassende Rückverfolgbarkeit (Traceability) aller Produktionsprozesse. Die zukunftsfähige Software-Architektur verbessert Produktionsüberwachung, Effizienz und Qualität. Damit alle Daten intern bleiben, steht die iTAC.MES.Suite für maximale IT-Sicherheit: Dürr setzt Software-Technologien ein, die vor Angriffsszenarien schützen und regelmäßige Updates erhalten. In Kombination mit den kundenseitigen Sicherheitsmaßnahmen – wie Firewalls und Trennung von Office- und Produktionsnetzen – entsteht ein Höchstmaß an Sicherheit. Die flexible Programmstruktur ermöglicht die individuelle Zusammenstellung und schnelle Verfügbarkeit der Funktionsmodule sowie einfache Software-Releases. as                                

Halle 7, Stand D 26

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neue Gesellschafter

IIoT-Plattform Adamos wächst

Das Joint Venture der offenen, digitalen IIoT-Plattform Adamos hat zwei weitere Gesellschafter: Engel Austria und die Karl Mayer Gruppe. Diese strategische Allianz für das Zukunftsthema Industrial Internet of Things, die von Dürr, DMG MORI, der...

mehr...

Ventilblock

Aus IT wird Bewegung

Der neue Ventilblock EDG von Bosch Rexroth übersetzt IT-Anweisungen in konkrete Bewegungsabläufe für individuell angepasste Lagervorgänge. In Logistiklagern ermöglichen IoT-Ansätze die schonende Ein- und Auslagerung sensibler Produkte.

mehr...
Anzeige

Kugelgewindetriebe

Rotativ und linear

Rodriguez bietet für nahezu jede Bewegungsaufgabe die passende Lineartechnik: Im Sortiment finden sich neben komplett bearbeiteten Führungswellen inklusive Zubehör beispielsweise auch Kugelumlaufführungen und Kugel- sowie Trapezgewindetriebe.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Baumüller in Hannover

Smarte Automation, smarter Service

Baumüller zeigt auf der Hannover Messe an Exponaten die Vorteile von Simulationen, Wizard-geführter Inbetriebnahme, vorausschauender Wartung und intelligentem Prozessmonitoring. Außerdem präsentiert das Unternehmen neben Systemen und Komponenten...

mehr...

Actuator System Line

Handling auf Achse

Rollon zeigt, wie auf Basis des Actuator-System-Line-Baukastens Roboteranwendungen um eine siebte Achse erweitert werden können. Dabei bewegt sich der komplette Roboter auf einer bodennahen Linearachse und bedient ein kartesisches Linearachssystem...

mehr...