Redundanzmodule

Redundante Stromversorgung für Anlagenverfügbarkeit

Mit Pro RM präsentiert Weidmüller drei neue Redundanzmodule zur Entkopplung von parallel geschalteten Schaltnetzgeräten. Die Geräte der Serie haben einen Wirkungsgrad von mehr als 90 Prozent. Aufgrund ihrer Zulassungen sind sie international einsetzbar.

Die Redundanzmodule Pro RM eignen sich zur Entkopplung von parallel geschalteten Schaltnetzgeräten. (Bild: Weidmüller)

Zur Stromversorgung von Steuerungen und anderen vergleichbaren Verbrauchern in Schaltschränken sind Schaltnetzgeräte ideal. Mit einem Wirkungsgrad von mehr als 90 Prozent und langer Lebensdauer sparen sie Energie und Kosten. Hochwertige Geräte für die Industrie-Automation, wie die von Weidmüller, bieten MTBF-Zeiten (Mean Time Between Failures) von mehr als 500.000 Stunden sowie eine lange Lebensdauer. In besonders kritischen Anlagen, wie beispielsweise Produktionsstraßen der Automobilindustrie oder Prozesse in der chemischen, pharmazeutischen und verfahrenstechnischen Industrie, lässt sich die Anlagenverfügbarkeit durch den Aufbau von Redundanzen nochmals signifikant erhöhen. Hierzu werden mehrere Stromversorgungen parallelgeschaltet, so dass auch bei Ausfall eines Netzteils der Betrieb gewährleistet ist.

Systembedingt weisen Schaltnetzteile aber eine Besonderheit auf: bei einer direkten Parallelschaltung mehrerer Sekundärkreise kann eine wechselseitige Beeinflussung auftreten, welche im ungünstigsten Fall zur Zerstörung der Geräte führt. Dies lässt sich jedoch einfach und zuverlässig mit Weidmüller-Redundanzmodulen (funktionieren ähnlich wie Diodenmodule) verhindern. Sie werden zwischen die Ausgänge der Netzteile und die zu versorgende Anlage geschaltet. Die Stromversorgungen sind damit entkoppelt und ein Kurzschluss hat keinen Einfluss mehr auf die Last. Zudem bieten sie Schutzvor Rückspeisenergien. Diese Module eignen sich sowohl für den Redundanzbetrieb zur Versorgung kritischer Verbraucher als auch zur Leistungserhöhung.

Anzeige

Aktuell präsentiert Weidmüller drei neue Redundanzmodule: Das Pro RM 10 für Eingangsströme von bis zu zwei Mal zwölf Ampere und einem Dauerausgangstrom von bis zu 24 Ampere, das Pro RM 20 mit bis zu zwei Mal 24 Ampere (in) und 48 Ampere (out) sowie das Pro RM 40 mit bis zu zwei Mal 48 Ampere (in) und 96 Ampere (out). Die Eingangsspannung kann zwischen zehn und 32 Volt DC liegen. Die Geräte der Pro-RM-Serie zeichnen sich durchhohe Leistung bei geringem Platzbedarf aus; ihr Wirkungsgrad liegt bei mehr als > 98 Prozent.

Waagrecht auf der Tragschiene montiert sind sie ohne Abstand anreihbar. Oben und unten 50 Millimeter Abstand für freie Luftzufuhr genügen. Dank LED-Anzeige und Statusrelais bieten sie eine permanente Statusüberwachung und eine schnelle Zustandsdiagnose. Das erleichtert die Wartung und sorgt für einen zuverlässigen Betrieb. Die Redundanzmodule sind gemäß vieler internationaler Zulassungen zertifiziert (cULus, Class I, Div. 2 und ATEX). as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lkw-Wiegestationen

Tagebau mit LED-Outdoor-Anzeigen

Kaolin-Roherde ist mit ihren Bestandteilen Kaolin, Feldspat und Quarz ein wichtiger Rohstoff in vielen Industriebereichen. LED-Anzeigen von Microsyst sorgen für hohe Sicht- und Ableseweiten unter anderem an den Wiegestationen der modernen Sand- und...

mehr...

Wearables

Handschuh reduziert Fehler

Proglove, Spezialist für Industrie-Wearables, hat seine neuen Handschuhscanner vorgestellt. Die intelligenten Barcodescanner der Münchner kommen bereits bei Industrieunternehmen wie Kuka, Bosch, Festo oder ThyssenKrupp zum Einsatz – und zwar überall...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Flexible Multi-Sensor-Systeme

Ab in die Luft mit System

Intelligente Sensorsysteme sind eine aktuelle Querschnittstechnologie, die aufgrund ihrer besonderen Flexibilität die Durchdringung von Automatisierungslösungen in der Luftfahrtindustrie ermöglichen und dabei den dort üblichen Herausforderungen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige