Yaskawa auf der SPS

Offenheit auf allen Ebenen

Konnektivität auf allen Ebenen der industriellen Automation steht bei Yaskawa zur SPS im Mittelpunkt. Ein Beispiel ist das Servosystem Sigma-7: Neben dem Yaskawa-eigenen Motion-Bus Mechatrolink-III oder integrierter Ethercat-Schnittstelle sind die Achsen nun auch mit integrierter Profinet-Schnittstelle erhältlich und ermöglichen so die nahtlose Integration in entsprechende Anlagenumgebungen ohne zusätzliche Optionskarten.

Auf der SPS zeigt eine Live-Demozelle, wie sich mit der aktuellen Singular-Control-Lösung Roboter, Servoantriebe, Frequenzumrichter und I/O’s über einen Controller steuern lassen. © Yaskawa

Bei der Vernetzung von Komponenten, Anlagenteilen und Software setzt Yaskawa zudem auf eine plattform- und herstellerunabhängige Kommunikation über OPC UA. Entsprechende Schnittstellen sind jetzt für die CPUs Micro und Slio sowie für die HMIs smartPanel and Panel PC verfügbar. Außerdem präsentiert Yaskawa weitere Neuentwicklungen und Lösungen für vernetzte Industrie-4.0-Umgebungen aus den Bereichen Steuerungstechnik, Antriebssysteme und Industrieroboter. So zeigt eine Live-Demozelle, wie sich mit der aktuellen Singular-Control-Lösung Roboter, Servoantriebe, Frequenzumrichter und I/O’s über einen einzigen Controller steuern lassen. Die Voraussetzung dafür schafft die Maschinen-Kompaktsteuerung MP3300iec RBT. as

Halle 7, Stand 340

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Roboterbasiertes Schweißen

Kompakte Schweißzellen

Mit zwei kompakten schlüsselfertigen, roboterbasierten Schutzgas-Schweißzellen hat Yaskawa das Arcworld-Portfolio erweitert. In den Arcworld-Zellen ist sind ein Motoman-Roboter, Positionierer, Steuerung und Stromquelle einsatzbereit auf einer...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige