Lastüberwachungssystem

Durchgängige Kommunikation

Lastüberwachungssystem Topguard. Mit der Verbindung aus Automatisierung und Digitalisierung stellt Weidmüller zukunftsfähige Industrie-4.0- und IoT-Lösungen zur Verfügung. Mit Topguard wird ein Lastüberwachungssystem vorgestellt, das DC-Lasten absichert und über I/O-Link kommuniziert.

Durch den Einsatz von IO-Link der Anwender die Möglichkeit der Datenübertragung samt Datentransparenz und Fernsteuerbarkeit der Lastüberwachung Topguard. © Weidmüller

Im industriellen Internet of Things (IoT) sind alle Komponenten einer Produktionsumgebung über eine digitale Infrastruktur miteinander verbunden und werden so selbst zu Akteuren. Grundlage für digitale, datenbasierte IoT-Lösungen sind prinzipiell fünf Kernfunktionen: Datenerfassung, -verarbeitung, -kommunikation und -analyse sowie die Bedienerinteraktion. Daraus ergeben sich neue Möglichkeiten zur Mehrwertgenerierung. Für die Digitalisierung und intelligente Vernetzung vom Sensor bis in die Cloud offeriert Weidmüller diverse Produkte. Neu im Portfolio ist Topguard, ein Lastüberwachungssystem mit einer Kommunikationsschnittstelle über IO-Link. IO-Link gilt als Schlüsseltechnologie zur Umsetzung von Industrie 4.0 und IoT-Konzepten.

Das kommunikationsfähige Lastüberwachungssystem bietet dem Anwender Fernsteuermöglichkeiten, stellt Betriebsdaten zur optimalen Zustandsüberwachung bereit, bietet eine zuverlässige Überwachung und einen Schutz der 24-Volt-Systemspannung. Diese Vernetzung zwischen Maschine, Schaltschrank und IT-System ermöglicht neue Steuerungs-, Monitoring- und Analyselösungen. Topguard verfolgt den Ansatz der integrierten Potenzialverteilung, was Platz und Zeit bei der Geräteinstallation einspart. Parametrierung, Steuerung und Bereitstellung aller Betriebsdaten erfolgen durch Aufstecken des IO-Link-Moduls und Einbindung einer IODD-Datei. Das Kommunikationsmodul kann sowohl für Protop-Stromversorgungen als auch für Topguard-Lastüberwachungen verwendet werden.

Anzeige

Mit der kommunikationsfähigen Lastüberwachung versetzt Weidmüller Maschinen- und Anlagenbetreiber in die Lage, neuartige Dienste zur Optimierung und Diagnose ihrer Prozesse aufzubauen: Maschinendaten lassen sich in Mehrwert überführen. In Verbindung mit dem Kommunikationsmodul setzt Topguard Maßstäbe und schöpft das Potenzial von Industrie 4.0 und IoT aus. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Händisches Greiferwechsel-System

Eckig abgerundet

In der kollaborativen Robotik werden neben vollautomatischen Greiferwechsel-Systemen auch händisch betätigte Systeme eingesetzt. Gimatic hat mit dem QC75 einen kollaborativen Handwechsler entwickelt, der auf die Anforderungen von Cobots...

mehr...

Sechs-Achsenroboter

Jetzt auch mit sechs Achsen

Mit der neuen AR-V-Serie erweitert Hirata sein Portfolio an Industrierobotern. Damit kann das Unternehmen im Bereich Sondermaschinenbau die Automatisierung von Produktionsanlagen mit eigenen Robotern mit unterschiedlichen Kinematiken ausrüsten.

mehr...