Industriekommunikation

Zeit ist TSN

Industriekommunikation. Phoenix Contact hilft Kunden beim Aufbau vernetzter Unternehmensabläufe. Die Abnahme der angebotenen CC-Link IE-kompatiblen Netzwerkgeräte durch die CLPA und das Erkennen des Potenzials von Innovationen wie Time Sensitive Networking sind zwei wesentliche Aspekte.

Phoenix Contact treibt mit CC-Link IE-Netzwerk-Switches Industrie 4.0 voran. © CLPA/Phoenix Contact

Phoenix Contact befasst sich mit den Kommunikations- und Konnektivitätsanforderungen von Industrie 4.0, und das heißt vor allem Offenheit und Interkonnektivität. Deshalb setzt das Unternehmen auf die weit verbreitete offene Industrial-Ethernet-Technologie CC-Link IE.

Jan Aulenberg, Produktmanager – Industrial Network Technology bei Phoenix Contact, erklärt: „Der größte Vorteil von CC-Link IE ist, dass es auf dem weltweit akzeptierten Standard der Industrial-Ethernet-Technologie basiert. Damit ist diese Lösung universell einsetzbar. Außerdem stellt die CLPA auf ihrer Website detaillierte Informationen über CC-Link IE-Netzwerke und zertifizierte Produkte zur Verfügung.“ Phoenix Contact nutzt dieses Angebot und entwickelt nicht nur CC-Link IE-kompatible Komponenten, sondern unterzieht diese auch der CLPA-(CC-Link Partner Association)-Konformitätsprüfung.

Für die Anbindung von Automatisierungskomponenten werden Netzwerk-Switches gebraucht. Deshalb legt Phoenix Contact Wert auf die CLPA-Konformität seiner CC-Link IE-Netzwerk-Switches, insbesondere bei der unlängst zertifizierten Managed-Switch-Familie FL Switch 2000. Hierbei handelt es sich um intelligente Geräte zur Maximierung der Flexibilität, Auslastung und Stabilität von Netzwerken der Industrieautomatisierung.

Anzeige

Weiter hält das Unternehmen TSN für eine der Schlüsseltechnologien, die es im Hinblick auf zukünftige Entwicklungen und technische Innovation in die Produkte zu integrieren gilt. Aulenberg stellt fest: „TSN ist deshalb so wichtig, weil es – zusammen mit den anderen großen Innovationen in der digitalen Kommunikation, wie 5G oder Zwei-Draht-Ethernet – maßgeblichen Einfluss darauf haben wird, wie die Automatisierungssysteme der Zukunft aussehen. Damit lassen sich nämlich Systeme realisieren, die den heutigen weit überlegen sind.“

TSN soll Standard-Ethernet echtzeitfähig machen. Die Hauptvorteile von TSN sind die Möglichkeit der Zeitsynchronisation und die Priorisierung des zeitkritischen Datenverkehrs. Diese beiden Elemente bilden die Grundlage der neuesten offenen Industrial-Ethernet-Technologie der CLPA: CC-Link IE TSN. Hier sind die TSN-Standards IEEE 802.1 für die Zeitsynchronisation und Scheduled Traffic implementiert, um dem Anwender ein wichtiges Werkzeug für Smart Manufacturing an die Hand zu geben.

J. Browett/as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Robotik

Automatisierte Labortests mit Robotern

Die aktuelle Lage zeigt: Das Gesundheitswesen stößt schnell an seine Grenzen, wenn Laborkapazität fehlt, oder wenn die bestehenden Test-Installationen nicht flexibel genug umrüstbar sind für Testvarianten. In dieser Situation bieten Laborroboter...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Ethernet Switches

Kommunikation in kleinen Netzwerken

Durchgängige Ethernet-Kommunikation. Extra für kleinere Industrienetzwerke stellt Weidmüller Ethernet Switches bereit. Sie bieten eine sichere Kommunikation zwischen Ethernet-basierten Maschinen und Anlagen sowie die Anbindung von Ethernet-Geräten...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Corona-Virus

Hannover Messe 2020 abgesagt

Die Hannover Messe ist für 2020 endgültig abgesagt. Nachdem die Industrieschau wegen des sich ausbreitenden Coronavirus zunächst von April auf Juli verschoben worden war, gab die Deutsche Messe nun die Absage bekannt.

mehr...