FIP-Wellrohr

Brandschutz für die Bahntechnik

Das Wellrohr Fiplock HPDF von FIP entspricht den Ansprüchen an den Kabelschutz in der Bahntechnik: Das Schutzrohr aus Polyamid 12 ist flexibel, UV-beständig und erfüllt die höchsten Brandschutzwerte.

Bahnanwendungen profitieren von Sicherheit und maximalem Schutz für die empfindlichen Leitungen und Verkabelungen. © Fränkische Industrial Pipes

Das FIP-Schutzrohr genügt den höchsten brandschutztechnischen Anforderungen in der Bahntechnik: „Unser Wellrohr HPDF deckt alle Bereiche ab, die mit Gefährdungsstufe HL3 klassifiziert sind, und ist gleichzeitig beständig gegen UV-Strahlung und chemische Substanzen. Damit haben wir ein Kabelschutz-Produkt aus PA12 mit einer Vielzahl an positiven Eigenschaften auf den Markt gebracht“, erklärt René Hofmann, Produktmanager Kabelschutz Industrieanwendungen bei Fränkische Industrial Pipes (FIP). Fiplock HPDF ist selbstverlöschend, nicht brandausbreitend und verursacht im Fall eines Feuers nur eine geringe Rauchgasentwicklung. Mit seinem sehr guten Brandverhalten ist es in Brandklasse V0 eingestuft.

Die Materialprüfnorm EN45545 legt seit 2016 europaweit einheitlich die brandschutztechnischen Anforderungen an alle Werkstoffe fest, die in Schienenfahrzeugen verwendet werden. Abhängig von der Anwendungsumgebung (Betriebs- und Bauartklasse) wird die jeweilige Gefährdungsstufe (Hazard Level) HL1, HL2 oder HL3 bestimmt. So müssen zum Beispiel Komponenten – wie etwa das Wellrohr Fiplock HPDF, die in Schlafwagen ohne die Möglichkeit einer seitlichen Evakuierung eingebaut werden, die Gefährdungsstufe HL3 erfüllen.

Anzeige
Das Schutzrohr aus Polyamid (PA) 12 ist flexibel, UV-beständig und erfüllt die höchsten Brandschutzwerte. © Fränkische Industrial Pipes

UV-beständig
Mit dem Wellrohr gibt FIP der Bahntechnik nicht nur in Sachen Brandschutz ein Rundum-sorglos-Paket an die Hand. Das Wellrohr aus hochwertigem, speziell formuliertem PA12 steht mit einer Reihe an Produkteigenschaften für zuverlässigen Kabelschutz in der Schienentechnik: es ist frei von Halogen und Cadmium, hat sehr gute chemische Beständigkeit, ist stabil gegen UV-Strahlung und geeignet für Temperaturen zwischen minus 50 und plus 110 Grad Celsius.

Das flexible Rohr erfüllt außerdem hohe mechanische sowie dynamische Anforderungen und ist damit für anspruchsvolle technische Einsätze geeignet. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Flachsteck-Verteilerleisten

Sicher und schnell verbunden

Weco führt ab sofort die neuen Flachstecklösungen der Serie 308 im Programm. Die Flachsteck-Verteilerleisten sind in 1- bis 16-poligen Ausführungen erhältlich und eignen sich für den Einsatz in Haushaltsgeräten, Durchlauferhitzern oder Reisemobilen. 

mehr...

M12-Kabelstecker

Manchmal entscheiden Millimeter

Der M12 Mini von Provertha sei der kompakteste M12-Kabelstecker für den platzsparenden Feldbus-Anschluss. Die M12-Kabelverschraubung hat eine Länge von nur 44 Millimeter bei einem Außendurchmesser von 16/14 Millimeter.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Verbindungstechnik

Quo vadis Ethernet?

Mit Industrie 4.0 wächst die Datenkommunikation. Betriebe setzen dabei häufiger auf Ethernet-Verbindungslösungen. Tempo ist dabei nicht alles: Verstärkt werden auch einfache und kostengünstige Leitungen nachgefragt, ebenso Hybridleitungen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige