Neue HMI-Nutzeroberfläche

Die Anlage immer komplett im Blick

SHL macht seine Schleif- und Polierroboter bedienerfreundlicher und hat für das Human Machine Interface eine neue Nutzeroberfläche entwickelt. Beim Design stand die Ergonomie im Mittelpunkt, so lassen sich komplexe Anlagen intuitiv steuern.

Mit der neuen Bedienoberfläche für das HMI hat der Anwender die ganze Anlage per Touchscreen unter Kontrolle und alle wichtigen Daten im Blick. © SHL

Herzstück des neuen HMI ist der große Touchscreen. Er stellt das komplette Anlagenlayout grafisch dar. Tippt der Benutzer eine bestimmte Anlagenkomponente an, blendet das HMI alle maschinenspezifischen Parameter und Einstellungen ein. Alle wichtigen Systembuttons stehen zentral am unteren Bildschirmrand, seitlich lässt sich eine zusätzliche Menüleiste öffnen. So hat der Anwender alle wichtigen Daten im Blick und die volle Kontrolle über die gesamte Anlage.

Das neue System beinhaltet zudem weitere praktische Features: Für bessere Übersicht lässt sich die Farb- und Parameterstruktur individuell einrichten, weitere Anpassungen sind problemlos möglich. Eine passwortgeschützte Benutzerverwaltung und ein Fehlermeldungsspeicher gehören ebenso zur Ausstattung wie eine integrierte Datenbank, die alle Daten für die Betriebs- und Maschinendatenerfassung sowie die Qualitätssicherung bereithält. Mit dem „Pathoptimizer“ des HMI hat der Benutzer zudem das Handling des Werkstücks stets unter Kontrolle. Die grafische Darstellung zeigt ganz genau wo, was und wie bearbeitet wird.

Das SHL-HMI lässt sich vielseitig einsetzen. Die Steuereinheit kann mittels Profinet mit jeder SHL-Maschine sowie verschiedenen Robotertypen zu einer funktionellen Einheit verbunden werden. Zudem ist das SHL-HMI die Basis für die Industrie 4.0 Anforderungen. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Fertigung von Alu-Strukturbauteilen

In einem Rutsch

In der Herstellung weicht Stahl zunehmend leichteren Materialien wie Aluminium. SHL hat eine Anlage entwickelt, die Alu-Strukturbauteile schleift, entgratet und anschließend mechanisch bearbeitet – vollautomatisch in einem durchlaufenden Prozess und...

mehr...

White Paper

4.0-Bedienkonzepte

Eaton hat ein neues White Paper „Innovative Bedienkonzepte für die nächste Maschinengeneration“ veröffentlicht. Der Autor Tobias Ischen stellt darin grundlegende Bedien- und Visualisierungskonzepte vor und untersucht, worauf Maschinenbauer achten...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Staplerterminal

Terminal fährt mit

Für den Einsatz als Terminal auf Fahrzeugen und Staplern stellt ADS-Tec seine aktuelle VMT8000-Serie von Vehicle-Mounted-Terminals vor, die kompakt und robust gebaut ist und sich so für den Einsatz in rauer Industrieumgebung eignet.

mehr...

Handbediengerät

Freiheit gewonnen

Mit dem HGW 1031 zeigt Sigmatek ein kabelloses WLAN-Handbediengerät. Durch die Datenübertragung via WLAN fallen die bis zu 25 Meter langen Kabel weg. Der Anwender erhält neue Freiheit beim Beobachten sowie Bedienen direkt vor Ort.

mehr...