IoT-Plattform

In 20 Minuten vernetzt

Zwanzig Minuten – nicht länger dauert es, eine Maschine mit Axoom zu vernetzten. Maschinen erhalten so im Handumdrehen eine ortsungebundene Zustandsüberwachung, sie lassen sich vorausschauend warten oder der Fertigungsprozess vereinfacht sich durch Transparenz in der Logistik.

Axoom vernetzt Maschinen, Sensoren und Software in 20 Minuten. (Bild: Axoom)

Die Anwender profitieren dabei von der Offenheit der Plattform und ihrer einfachen Bedienung. Maschinen und Sensoren verschiedener Hersteller lassen sich zusammenführen, bestehende Software-Systeme lassen sich über mehrere Standorte hinweg anbinden. „Axoom ermöglicht eine schnelle, einfache und herstellerunabhängige Vernetzung von Maschinen, Sensoren und Komponenten und hebt sich dadurch vom Markt ab“, sagt Tom Tischner, Geschäftsführer bei Axoom. Die Plattform ist auf die gesamte Fertigung eines Unternehmens ausgerichtet. Vom Auftragseingang bis zur Auslieferung vernetzt Axoom wichtige Prozesse der Produktion. „Wir führen die Daten verschiedener Systeme zusammen und leiten daraus Handlungsempfehlungen für die Fertigung ab. Dadurch können unsere Kunden ihre Produktionsabläufe beschleunigen, sich auf ihre Kernkompetenz konzentrieren und letztlich ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern“, sagt Tischner.

Beratung von Strategie bis Umsetzung

Das 2015 gegründete Unternehmen hat mittlerweile rund 100 Mitarbeiter. Zu den Kunden gehören namhafte Unternehmen aus der Automobilindustrie, dem Maschinen- und Anlagenbau oder der Elektroindustrie. Tischner: „Wir profitieren von der Fertigungserfahrung unseres Gründungsunternehmens Trumpf. Wir verstehen die Anforderungen der Maschinenbauer und anderer Industrieunternehmen und können auf die Bedürfnisse der jeweiligen Branche eingehen.“ Axoom berät die Kunden von der digitalen Strategie über die Entwicklung möglicher Anwendungsbeispiele bis zu ihrer Umsetzung.

Anzeige

„Darüber hinaus unterstützen wir mit der Plattform den Austausch zwischen unseren Partnern und unseren Kunden, so dass unsere App-Angebote mit den Bedürfnissen unserer Kunden wachsen und ein Netzwerk-Effekt entsteht. “ sagt Tischner. Zu den Partnern gehören neben Softwareanbietern auch Unternehmen aus dem Sensor- und Hardwarebereich. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Laserschweißen

Bei Ungenauigkeiten im Blech

Die Laserschweißzelle Trulaser Weld 5000 von Trumpf beherrscht mit der Option Fusionline jetzt auch tolerantes Laserschweißen. Laserschweißen ist bekannt für perfekte Ergebnisse und hochwertige Sichtnähte.

mehr...

Etikettendrucker

Kompakt zum Etikett

Mit der DA210/DA220-Serie stehen neue Thermodirektdrucker von TSC Auto ID für den professionellen Barcode-Etikettendruck zur Verfügung. Die kompakten Desktopmodelle lassen sich für die Produktkennzeichnung, die Etikettierung am POS, im Büro oder...

mehr...
Anzeige

Steckverbinder

Ein Kabel, neue Gößen

Im Bereich der Verkabelung sind durch Kostendruck und Miniaturisierung der Endgeräte – in Verbindung mit steigendem Datenvolumen und hohen Übertragungsgeschwindigkeiten – neue Lösungsansätze für mehr Effizienz gefragt.

mehr...

Leitersteckverbinder

Kompakt gesteckt

Die Omnimate-Signal-Leitersteckverbinder BLF 3.5 mit Push-In-Anschlusstechnik von Weidmüller greifen die Bedarfe nach kompakten Geräten auf, die eine passgenaue Anschlusstechnik für Geräte in der industriellen Automatisierungstechnik fordern.

mehr...

Router

Fernwartung mit 4G

Den Fernwartungsrouter Ewon Cosy von HMS gibt es jetzt auch in einer Ausführung für 4G LTE (Europa, Nordamerika). Außerdem unterstützen alle Modelle auch eine Benachrichtigungsfunktion.

mehr...

Sensoren

Prüfsysteme optimieren

Die Farbversionen der intelligenten BOA-Spot-Vision-Sensoren von Teledyne Dalsa bieten eine größere Vielseitigkeit für den Einsatz in industriellen Prüfprozessen.

mehr...