Etikettendrucksysteme Hermes

Kennzeichnen in jeder Lage

Die Etikettendrucksysteme Hermes lassen sich mit einer Vielzahl von Modulen zum vollautomatischen Etikettiersystem ausbauen. Etiketten können damit präzise auf Objektträger oder Gebinde angedrückt, aufgerollt oder angeblasen werden, über Eck, auf Rundmaterialien wie Reagenzgläser, im Durchlauf oder Stillstand.

Mit Hermes C lassen sich Gebinde wie Flaschen, Kanister, Fässer, Kartons oder Paletten kennzeichnen. (Bild: cab)

Seit 20 Jahren sind die Etikettendrucksysteme Hermes im Einsatz bei industriellen, Handels- sowie Dienstleistungsbetrieben aller Branchen. Der Schwenkapplikator 3214 etikettiert sehr kleine bis mittelgroße Etiketten seitlich auf Objektträger. Der Stempel zum Andrücken oder Anblasen des Etiketts auf die Materialoberfläche ist vor der Spendekante positioniert. Das Etikett wird gedruckt und an den Applikator übergeben. Ein Drehzylinder schwenkt in die Etikettierposition. Mittels eines Hubzylinders wird das Etikett auf den Objektträger abgesetzt. Die Anpassung an individuelle Anwendungen findet über einstellbaren Drehwinkel und Linearhub statt.

Mit einem silikonierten Formstempel lassen sich zylindrische Körper, schräg stehende oder gewölbte Flächen etikettieren. Bei der Etikettenübergabe wird Blasenbildung verhindert. Bei einem Reagenzglas zum Beispiel ist eine Umschlingung des Etiketts bis 200 Grad möglich.

Zweifarbkennzeichnung nach GHS-Richtlinien

Als mit dem GHS ein weltweit einheitliches System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien verabschiedet und auch nach europäischem Recht in Kraft trat, waren die Thermotransferdrucker der XC-Serie die ersten, die zweifarbigen Etikettendruck in einem Arbeitsgang ermöglichten. Das bedeutet für die Anwender, nicht länger vorbedruckte Etiketten in hoher Anzahl auf Lager vorhalten zu müssen. Eine Sparautomatik senkt den Materialverbrauch bei teuren Thermotransferfolien, die als Schmuckfarbe dienen. Es werden Geräteausführungen für Druckbreiten bis 105,6 Millimeter sowie bis 162,6 Millimeter angeboten.

Anzeige

Das Pendant der XC-Serie bei der vollautomatischen Etikettierung ist Hermes C. Es lassen sich Gebinde wie Flaschen, Kanister, Fässer, Kartons oder Paletten kennzeichnen. Das integrierte Rückzugsystem ermöglicht es, Einzeletiketten auf Anforderung ohne Leeretikett zu drucken und zu applizieren. Das System wurde mit dem Deutschen Verpackungspreis ausgezeichnet. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Identtechnik

Mobilcomputer mit Google-Zertifizierung

Cipherlab hat die neue Mobilcomputer-Serie RS51 eingeführt. Die Weiterentwicklung biete eine schnellere, präzisere und upgrade-fähige Datenerfassung und erfülle die Anforderungen von Google für die Zertifizierung als Rugged Device im Rahmen des...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Cyber-Security

Keine halben Sachen in puncto Sicherheit

IT-Sicherheit in der Smart Factory. Digitalisierung und Industrie 4.0 bringen die Vernetzung von Anlagen, Maschinen, Prozessen und Daten mit sich. Kommuniziert wird teilweise sogar über Unternehmensgrenzen hinweg. Damit steigt der Anspruch an die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lkw-Wiegestationen

Tagebau mit LED-Outdoor-Anzeigen

Kaolin-Roherde ist mit ihren Bestandteilen Kaolin, Feldspat und Quarz ein wichtiger Rohstoff in vielen Industriebereichen. LED-Anzeigen von Microsyst sorgen für hohe Sicht- und Ableseweiten unter anderem an den Wiegestationen der modernen Sand- und...

mehr...