Werma beim Neubau im Plan

Grünes Licht für die Umzüge

Die Arbeiten an dem neuen Werma-Gebäude entlang der B14 sind fast abgeschlossen und das offene Konzept mit großen Fensterflächen bietet allen, die daran vorbeifahren, einen Einblick in einen Teil der neuen Räumlichkeiten.

Mit Ecken und Kanten: Werma-Neubau ist bald bezugsfertig. (Foto: Susanne Kaufmann)

Das Gebäude fügt sich in das Bild der Gemeinde Rietheim ein und ist dennoch ein Blickfang für alle. In den letzten Wochen wurden die Fassadenplatten angebracht, die Gerüste abgebaut und mit den Außenarbeiten begonnen. Im Inneren des Neubaus ging der Bezug der neuen Flächen weiter voran.

Alles ganz nach Plan

Alle bisherigen Bau- und Umzugsarbeiten liegen im Zeitplan, so dass der erste Teil der 4.100 Quadratmeter umfassenden neuen Produktionsfläche bereits bezogen werden konnte. Nach dem Umzug der Kunststoff-Fertigung im Januar 2016 folgten sukzessive die Montagelinie, die Elektronikfertigung und der Werkzeugbau. „Mich freut es besonders, dass es während der gesamten Bau- und Umzugsphase weder Sach- noch Personenschäden gab – und das, obwohl ganze Abteilungen und Montagebereiche umgezogen sind“, fasst Geschäftsführer Matthias Marquardt zusammen.

Der Neubau des Signalgeräteherstellers sei nicht nur optisch ein echtes Highlight. Auch nach städtebaulichen und logistischen Gesichtspunkten ist die Standortwahl zwischen Bestandsgebäuden und Bundesstraße optimal. In den großen, lichtdurchfluteten Hallen entstanden helle und angenehme Räume mit schönen, ergonomischen und großzügigen Arbeitsplätzen.

Anzeige

Auch in Bezug auf die Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit hat das neue Gebäude Vorbildcharakter: Dank eines umfassenden Wärmerückgewinnungskonzept sind keine zusätzlichen Heizanlagen erforderlich, die gesamte im Fertigungsprozess entstehende Wärme wird wiederverwendet. Ein intelligentes Lüftungskonzept mit Wärmenutzung in verschiedenen Gebäuden sowie die Beleuchtung ausschließlich mit LED-Leuchten runden das nachhaltige Konzept ab.

In Kürze folgen weitere interne Umzüge und Umbauarbeiten im Logistikbereich. Die Außenanlagen werden angelegt, der neue Parkplatz fertig gestellt sowie das moderne „Bike-Center“ errichtet. Hierbei handelt es sich um einen überdachten Fahrradbereich, welcher Platz für bis zu 40 E-Bikes, Pedelecs und Fahrräder bietet. Ziel ist es, im Oktober 2016 sämtliche Bauarbeiten abzuschließen und den Neubau im Sommer 2017 gebührend einzuweihen. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Messen ohne Abschalten?

Sie wollen die wiederkehrende Prüfung elektrischer Anlagen DGUV Vorschrift 3 einhalten. Können aber bei der vorgeschriebenen Isolationswiderstandsmessung nicht abschalten oder müssen dabei hohe Ausfallkosten in Kauf nehmen. Dann sollten Sie permanent überwachen. Wie? Das erfahren Sie hier.

mehr...
Anzeige