Eindringlings-Alarm-Lösung

Wärmebildkamera analysiert Bereichsverletzungen

Die FB-Serie ID, die neue Fixed-Bullet-Wärmebildkamera der FB-Serien-Familie von Flir, kombiniert Wärmebilddetails mit Hochleistungs-Onboard-Analysefunktionen. Sie klassifiziert Bereichsverletzungen durch Menschen oder Fahrzeuge und eignet sich für die Perimetererkennung im Nah- und Fernbereich sowie für die Überwachung steriler Bereiche.

Die FB-Serie ID klassifiziert Bereichsverletzungen durch Menschen oder Fahrzeuge und eignet sich für die Perimetererkennung im Nah- und Fernbereich sowie für die Überwachung steriler Bereiche. (Bild: Flir)

Die FB-Serie ID zeichne sich durch präzise Videoanalyse aus, die ein Eindringen in vorgegebene Bereiche durch Menschen oder Fahrzeuge detektiert, unterscheidet und klassifiziert. In Kombination mit der automatischen Verstärkungsregelung (AGC) und der Digital Detail Enhancement-Funktion (DDE) von Flir bietet die Serie höchsten Bildkontrast und Schärfe, was zu weniger Fehlalarmen führt.

Die FB-Serie ID ist für die Integration in Video-Management-Systeme (VMS) wichtiger Drittanbieter ebenso zertifiziert wie für das Flir-eigene United VMS. Sie kann als eigenständiges Sicherheitssystem eingesetzt werde, kann aber auch erkannte Gefahren zur autonomen Verfolgung von Eindringlingen an Schwenk-Neige-Zoom-Kameras (pan-tilt-zoom cameras) übergeben. Mit ihrem hochauflösenden 320-mal-240-Pixel-Wärmebildsensor kann die FB-Serie ID potenzielle Eindringlinge bei völliger Dunkelheit sowie durch blendendes Sonnenlicht, Rauch, Staub und leichten Nebel erkennen. Fünf Objektivoptionen – mit Sichtfeldern von 93, 49, 24, zwölf und neun Grad – bieten eine breite Auswahl und reduzieren so die Anzahl der benötigten Kameras zur nahtlosen Überwachung von Zäunen, Perimetern und offenen Bereichen.

Anzeige

„Als erste Kamera der FB-Serie mit eingebauten Analysefunktionen agiert die FB-Serie ID als echtes All-in-One-Intrusion-Detection-System, das Bereichsverletzungen durch Menschen oder Fahrzeuge mit niedrigen Fehlalarmraten klassifiziert ", sagt John Distelzweig, Vice President und General Manager des Flir Security-Segments. Die FB-Serie ID verstärke das Bestreben des Unternehmens, die künstliche Intelligenz der eigenen Produkte zu erweitern und damit neue Kundenpotenziale für Wärmebildanwendungen zu erschließen. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Neue Modelle der Exx-Serie von Flir

Wärmebild mit WLAN

Flir hat mit den Modellen E75, E85 und E95 drei leistungsstarke Wärmebildkameras der Exx-Serie für elektrische, mechanische und Gebäudeanwendungen vorgestellt. Die WLAN-fähige Serie hat intelligente Wechselobjektive, lasergestützte Autofokusmodi und...

mehr...

Logistikterminal

Mit dem Rechner unterwegs

Noax hat ein Logistikterminal speziell für die Bedürfnisse in der Lagerlogistik entwickelt. Auf Basis des Industrie-PC der Serie C12 ist das Terminal so konzipiert, dass es den Anforderungen auf Flurförderfahrzeugen, Gabel- und Seitenstaplern...

mehr...
Anzeige

Steckverbinder

Geschlossener Auftritt

„NCC – Not connected closed“ bedeutet „im ungesteckten Zustand verschlossen“. Normalerweise erfüllen Steckverbinder nur im gesteckten Zustand die Schutzklasse IP67.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Terminal

Mobile IT

Design und Qualität will der Hersteller ads tec mit der VMT9000-Serie zeigen. Die Bediengeräte sind in den Formaten vier zu drei und sowie im Widescreen-Format erhältlich und mit aktuellsten Betriebssystemen ausgestattet.

mehr...

Etikettendruck

Es kommt Farbe ins Spiel

TSC Auto ID bringt mit der neuen CPX4 Serie seinen ersten Farbetikettendrucker auf den Markt. Außerdem zeigt das Unternehmen auf der Fachpack die jüngst gelaunchte Einstiegs-Industriedruckerserie MB240 und das Druckmodul PEX-1000.

mehr...