Vertriebspartnerschaft

Integrierte Sicherheit aus einer Hand

Schmersal und Satech sind eine weltweite Vertriebspartnerschaft eingegangen. Mit den Produktsortimenten beider Unternehmen sollen komplette Systeme für den Schutz von Mensch und Maschine in der industriellen Fertigung angeboten werden.

Die Schmersal Gruppe und Satech Safety Technology sind eine weltweite Vertriebspartnerschaft eingegangen (v.l.): Xavier Garcia, CEO bei Satech Safety Technology, und Oscar Arias, Chief Sales Officer der Schmersal-Gruppe. (Bild: Schmersal)

Schmersal entwickelt und produziert vor allem Sicherheitszuhaltungen, Sicherheitssensoren und Sicherheitssteuerungen, mit denen trennende Schutzeinrichtungen sicher zugehalten werden, um das Bedienpersonal vor gefährlichen Bewegungen der Maschinen abzusichern.

Satech entwickelt und produziert in erster Linie modulare Sicherheitskomponenten wie Schutzzäune und Schutztüren sowie Zubehör. Mit Hilfe seiner patentierten Montagesysteme und kundenspezifischer Konstruktionssoftware auf der Basis von Inventor und Autocad entwickelt Satech maßgeschneiderte Sicherheitslösungen für individuelle Kundenanforderungen und für unterschiedliche Industriebranchen. Aufgrund eines großen Lagerbestandes an Standardteilen kann das Unternehmen selbst bei großen Bestellungen eine schnelle Lieferung gewährleisten.

„Dank der Zusammenarbeit mit Satech können wir unseren Kunden, die ihre Maschinen und Anlagen mit trennenden Schutzeinrichtungen absichern, vollständige Systeme aus einer Hand liefern“, erklärt Oscar Arias, Chief Sales Officer der Schmersal-Gruppe. „So können wir unseren Kunden die Vorteile eines One-Stop-Shopping bieten: Mehr Convenience bei verkürzter Auftragsabwicklung und vereinfachten Kommunikationsabläufen. Zudem können unsere Kunden darauf vertrauen, das Satech ebenso hohe Anforderungen an die Qualität seiner Produkte stellt wie Schmersal.“

Anzeige

Xavier Garcia, CEO bei Satech Safety Technology betont: „Da wir nun auf das starke weltweite Vertriebsnetz der Schmersal-Gruppe zurückgreifen können, sind wir mit unseren sicherheitstechnischen Lösungen näher bei unseren internationale Kunden. Und aufgrund des profunden und langjährigen Know-hows unseres neuen Vertriebspartners Schmersal, können wir nun auch verstärkt Beratungsdienstleistungen anbieten, insbesondere im Bereich Normen und gesetzlicher Richtlinien zur Maschinensicherheit.“ as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Safety-to-Cloud-Lösung

Sicher in die Cloud

Von Schmersal kommt erstmals eine Safety-to-Cloud-Lösung. Alle Sicherheitszuhaltungen und -sensoren von Schmersal, die mit einem SD-Interface ausgestattet sind können über die Sicherheitssteuerung PSC1 Daten in eine beliebige Cloud übertragen.

mehr...
Anzeige

Leitersteckverbinder

Kompakt gesteckt

Die Omnimate-Signal-Leitersteckverbinder BLF 3.5 mit Push-In-Anschlusstechnik von Weidmüller greifen die Bedarfe nach kompakten Geräten auf, die eine passgenaue Anschlusstechnik für Geräte in der industriellen Automatisierungstechnik fordern.

mehr...

Router

Fernwartung mit 4G

Den Fernwartungsrouter Ewon Cosy von HMS gibt es jetzt auch in einer Ausführung für 4G LTE (Europa, Nordamerika). Außerdem unterstützen alle Modelle auch eine Benachrichtigungsfunktion.

mehr...
Anzeige

Sensoren

Prüfsysteme optimieren

Die Farbversionen der intelligenten BOA-Spot-Vision-Sensoren von Teledyne Dalsa bieten eine größere Vielseitigkeit für den Einsatz in industriellen Prüfprozessen.

mehr...