Automatisierte Kennzeichnung in Freizeitmärkten

Auf jedem Ding klebt's

Thermotransferdrucker von TSC ersetzen alte Etikettendrucker in den Märkten von Knauber. Die Industrieserie ME240 lässt sich einfach bedienen, eignet sich für mehrere Etikettenarten und liefert gestochen scharfe Druckbilder.

In diesem Markt will jedes einzelne Ding gekennzeichnet sein - das gelingt mit dem Thermotransferdrucker ME240 von TSC. (Foto: Knauber)

Ein attraktives Sortiment, die konsequente Fokussierung auf den Kunden, frische Ideen und auch Mut, diese in die Praxis umzusetzen - das sind die Erfolgsfaktoren des Familienunternehmens Knauber Freizeit, das vor mehr als 130 Jahren als Kolonialwarengeschäft gegründet wurde und heute mit rund 1.000 Mitarbeitern in allen Bereichen modern aufgestellt ist. Unterstützt werden die Geschäftsstrukturen durch eine effiziente Logistik, die jetzt mit Hilfe vielseitig einsetzbarer Thermodrucker von TSC Auto ID weiter optimiert wird. Für die bedarfsgerechte Steuerung der Warenflüsse, eine höhere Inventurgenauigkeit und mehr Transparenz durch die gesamte Versorgungskette hindurch ist die korrekte Kennzeichnung und Identifizierbarkeit aller Produkte zwingend erforderlich. Zusätzlich erleichtern im Verkauf gut lesbare Etiketten dem Verbraucher die Auswahl und zeigen ihm auf den ersten Blick alle relevanten Informationen, die er beim Kauf der Ware benötigt.

Anzeige

In den Freizeitmärkten von Knauber wird viel etikettiert - sehr viel. Rund 160.000 Artikel aus den Welten Selbermachen, Wohlfühlen und Aufblühen bilden ein breites Sortiment. Die Ware wird in sieben Filialen angeboten, die im Umkreis von 100 Kilometer rund um Bonn zu finden sind - sowie im neuen Webshop, der im März 2013 mit bereits 6.000 Artikeln online gegangen ist. "Für die automatisierte Kennzeichnung aller Produkte benötigen wir industrielle Hochleistungsdrucker, die vielseitig einsetzbar sind und zukunftsfähig sein müssen", erklärt Norbert Strothmann, Projektleiter IT-Organisation bei Knauber. Denn: "Wenn wir jetzt die bisher genutzten und überalterten Drucker sukzessive ersetzen, wollen wir eine moderne Lösung, die sich unkompliziert in unsere IT-Struktur einbinden lässt und die die Strategie unseres Hauses wirkungsvoll in den nächsten Jahren begleiten kann."

Drucklösung für die Zukunft

Knauber orientiert sich am Trend des Einzelhandels und auch der Do-it-Yourself-Branche, um deren Ansprüchen in jeder Hinsicht gerecht zu werden. Die Schaffung intelligenter IT- und Logistikstrukturen samt netzwerkfähiger Auto-ID-Lösungen steht dabei - nicht nur für das eCommerce-Konzept, sondern für das gesamte Unternehmen - im Zentrum der Aktivitäten. Mit den neuen Thermotransferdruckern der Industrieserie ME240 von TSC Auto ID, die nach und nach den veralteten Modellen folgen, sieht sich der Anwender auf einem guten Weg. Ausschlaggebende Faktoren für die Entscheidung waren die Vielseitigkeit, leichte Bedienbarkeit, einfache Konfiguration, Kompatibilität und die Druckqualität. Denn bei Knauber müssen die Printer vielfältige Aufgaben bewältigen. Sie werden nicht nur für den Druck selbstklebender Produktetiketten genutzt, sondern leisten auch bei der Regalauszeichnung wertvolle Dienste. Und sie bedrucken witterungsbeständige, schmutzabweisende Schlaufenetiketten aus Plastik unter Verwendung dafür geeigneter Carbonbänder für die Kennzeichnung von Pflanzen, die im Außenbereich der Freizeitmärkte angeboten werden. "Für all diese unterschiedlichen Anwendungsbereiche wollten wir auch aus wirtschaftlichen Gründen eine einheitliche, integrationsfähige Lösung, die zudem von allen Mitarbeitern einfach zu bedienen ist", fügt der IT-Experte hinzu.

Sogar die Konfiguration macht Spaß

Mit den standardmäßig integrierten USB-2.0- und RS-232C-Schnittstellen sowie der optional erhältlichen Ethernet-Anbindung und dem USB-Host lässt sich der Industriedrucker leicht in bestehende IT-Strukturen und in das bei Knauber genutzte Warenwirtschaftssystem einbinden. Selbst die Konfiguration bereitet Freude, da der ME240 wie alle Modelle des taiwanesischen Herstellers mit der leistungsfähigen und bedienerfreundlichen Diag-Tool-Konfigurationssoftware ausgestattet ist, mit der das Ersetzen von alten Druckern zum Kinderspiel wird. Die Ansteuerung des Druckers erfolgt ohne Probleme, betont der Hersteller, denn das Gerät spricht dank der Firmware die gleiche Sprache wie die zuvor genutzten Citizen-Drucker; die Druckbefehle sind identisch mit den bisher verwendeten. Der Drucker ist also absolut kompatibel und muss nicht aufwändig programmiert werden. Möglich ist auch die Fernwartung von der Zentrale bei Knauber aus - für den seltenen Fall, dass einmal ein Mitarbeiter vor Ort aus Versehen an dem Drucker die Einstellungen verändert. Und bei Netzwerkausfällen oder bei fehlender Host-Verbindung ist der Stand-Alone-Betrieb mit dem ebenfalls im Lieferumfang enthaltenen Dateimanager und der zugehörigen Programmiersprache möglich.

Eindeutig lesbare Infos auf der Ware

Besonderes Augenmerk gilt auch der Druckqualität. Denn die Etiketten werden mit einem 13-stelligen EAN-Strichcode, der Artikelbezeichnung und dem Preis versehen - und müssen jederzeit von Handscannern sowie im Kassenbereich von stationären Scannern fehlerfrei auszulesen sein. Bei der Regalauszeichnung kommen noch weitere Informationen hinzu, denn für den Disponenten ist unter anderem auch wichtig zu wissen, welcher Lieferant sich hinter welchem Artikel verbirgt. Bei einer Druckbreite von vier Zoll druckt der ME240 mit einer Auflösung von 203 dpi und einer Druckgeschwindigkeit von sechs ips gestochen scharfe Barcodes selbst bei hohem Druckvolumen und schnellem Etikettenausstoß. Bei der Schnelligkeit kann der ME240 ebenfalls punkten: Das Befüllen mit Etikettenmaterial und Transferfolien geht auch für ungeübte Hände schnell und einfach, die robuste Ganzmetallkonstruktion des Gehäuses sowie das herausnehmbare Druckwerk aus Aluminium-Spritzguss sind strapazierfähig. Mit seiner kompakten Bauweise und kleinen Stellfläche findet der Allrounder auch dort noch Platz, wo größere Industriedrucker zu sperrig sind.

pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Etikettenkleber

Klebt praktisch immer

Es gibt Oberflächen, die Probleme bei der Etikettierung bereiten. Zu rau, zu gummiartig oder zu unregelmäßig sorgen sie dafür, dass konventionelle Etiketten schnell wieder abfallen oder gar nicht erst haften bleiben.

mehr...

Druckersoftware-Paket

Paket als Lösung

cab kündigt das Release cablabel S3 an. In dieser Software bündelt das Unternehmen die Etikettengestaltung, Drucksteuerung und Überwachung aller cab-Kennzeichnungssysteme und synchronisiert die Entwicklung von Geräten und Software.

mehr...