Spanner-Modul

Modul fürs Feld

Mit dem TBEN-LG-EN1-Spanner präsentiert Turck ein Block-I/O-Modul, das die Kommunikation zwischen zwei unterschiedlichen Ethernet-Netzwerken direkt im Feld ermöglicht. Das robuste Modul in Schutzart IP65/IP67/IP69K hat ein glasfaserverstärktes Gehäuse und eine vollvergossene Modulelektronik.

Ethernet-Spanner gab es bislang nur für den Schaltschrank, Turcks Modul ist robust genug für den Einsatz im Feld. (Bild: Turck)

Das TBEN-LG-EN1 ist das erste Spanner-Modul, das direkt vor Ort ohne zusätzliche Schaltschränke eingesetzt werden kann. So profitiert der Anwender von eingesparten Leitungen zu den Schaltschränken und einer einfachen Installation. Der bidirektionale Datenaustausch von Master zu Master garantiere eine einfache Kommunikation mit Steuerungen, so Turck. Der Spanner unterstützt die Multiprotokoll-Technologie von Turck und ermöglicht so die Kommunikation in Ethernet/IP-, Modbus-TCP- und Profinet-Netzen. Dies erlaubt auch den Einsatz als Protokollkonverter zwischen den Ethernet-Protokollen. Für eine optimale Verbindung zwischen den verschiedenen Netzwerken sorgen zwei separate, elektrisch isolierte Ethernet-Schnittstellen und die NAT (Network Adress Translation)-Router-Funktion für bis zu fünf IP-Adressen. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Schaltschränke

Rund um den Schrank

Das Highlight bei Rittal sei die Vorstellung des neuen Großschranksystems VX25, so das Unternehmen. Mit dem VX25 sei es gelungen, die Produkteigenschaften des bisherigen TS-8-Standards zu erhalten und zusätzliche Funktionen zu integrieren.

mehr...

Meinung

Drei Fragen an…Markus Binder

Leistungssteigerungen und Miniaturisierung. Zur SPS IPC Drives berichtet Markus Binder, Geschäftsführender Gesellschafter von Binder, welche Herausforderungen und Trends er für die Verbindungstechnik sieht.

mehr...
Anzeige