Sicherheitszuhaltung

Ganz schwerer Schutz

Für Schutztüren von großen Maschinen gelten besondere Anforderungen an die Sicherheitszuhaltungen. Schmersal hat dafür den AZM400 entwickelt, eine elektromotorisch betriebene sichere Bolzenzuhaltung.

Der AZM400 ist eine Sicherheitszuhaltung mit einer Zuhaltekraft von 10.000 N, die höchste Sicherheitsanforderungen gemäß ISO 14119 erfüllt. (Bild: Schmersal)

Im kompakten Gehäuse befinden sich ein elektromotorisch betriebener und intelligenter Sperrbolzen, der mit dem Betätiger kommuniziert. Er taucht in die Arretierungsöffnung des Betätigers ein und hält die Tür somit sicher zu – mit einer Zuhaltekraft von 10.000 Newton. Sobald der Sperrbolzen eine ausreichende Eintauchtiefe in der Öffnung erreicht hat, erfolgt die Freigabe. Überwacht wird die ausreichende Überdeckung des Sperrbolzens in der Arretierungsöffnung durch zwei Dauermagnete im Betätiger und durch die Intelligenz im Sperrbolzen. Außerdem ist in das Gehäuse der Zuhaltung ein RFID-Sensor integriert. Er überwacht – in der Kommunikation mit dem RFID-Tag im Betätiger – die korrekte Position der Schutztür und ermöglicht das Ausfahren des Sperrbolzens.

Die RFID-Technik schafft die Voraussetzung dafür, dass der Anwender zwischen drei Arten der Codierung wählen und somit das angemessene Niveau der Manipulationssicherheit festlegen kann. Das System arbeitet zuverlässig bei einer Querkraft bis 300 Newton. Auch abgedichtete oder beim Einfahren zurückfedernde Schutztüren können damit sicher durch den Entriegelungsbefehl geöffnet werden. Der AZM400 erfüllt die höchsten Sicherheitsanforderungen gemäß ISO 14119. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Automation

Breiter aufgestellt

Nach einer Phase der Neuausrichtung durch den Zusammenschluss mit der österreichischen M&R Automation präsentiert sich Pia auf der Automatica zum ersten Mal im neuen Design als eigenständige Firmengruppe unter dem Dach des chinesischen...

mehr...

Systemlösungen

Servicerobotik für die Industrie

Module für Robotik. Bei Pilz haben in München die neuen Service-Robotik-Module des Unternehmens Premiere. Zu den weiteren Messethemen gehören das Angebot an sicherer Sensorik für Roboter-Zellen sowie für die Mensch-Roboter-Kollaboration.

mehr...