zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Roboter-Teaching

Der Roboter riskiert ein Auge

ABB vereinfacht das Einlernen von Robotern durch Bildverarbeitung. Das neue ABB-Bildverarbeitungssystem liefert eine höhere Zuverlässigkeit von kamerageführten Roboteranwendungen mit einer um 25 Prozent verringerten Einrichtzeit.

ABB Integrated Vision ist ein spezielles Bildverarbeitungssystem mit intelligenter Kamera, mit dem kamerageführte Roboteranwendungen einfacher installiert werden können. (Foto: ABB)

ABB Integrated Vision ist ein eigens entwickeltes Bildverarbeitungssystem mit intelligenter Kamera, mit dem kamerageführte Roboteranwendungen schneller und einfacher installiert werden. Die 2-D-Bildverarbeitung bietet Anwendern zahlreiche Möglichkeiten: präzises Tracking von Produkten, Verbesserung der eigenen Wertschöpfung Steigerung der Qualität, Fehlerbehebung bei anspruchsvollen Produktionslinien und -prozessen sowie erweiterte Einsatzmöglichkeiten für ihre Roboterautomation. Insgesamt können die Vorteile der kamerageführten Robotertechnik die Produktivität eines Unternehmens erheblich verbessern - durch Einsparung von Zeit, Geld und Ressourcen. "Neben der Steigerung von Qualität und Flexibilität optimiert ABB Integrated Vision die Produktionsqualität und maximiert die Inspektion und Kontrolle, indem sie dem Roboter die Fähigkeit zu sehen verleiht", erläutert ABB-Produktmanager Klas Bengtsson. "Unternehmen, die kamerageführte Robotersysteme einsetzen, können ihren Durchsatz erhöhen und ihre Produktionskosten senken, die Produktqualität steigern sowie Nacharbeit und Ausschuss reduzieren."

Anzeige

ABB Integrated Vision, basierend auf Cognex, verfügt über intelligente bildverarbeitende Technologien wie den von Cognex patentierten Pat-Max-Algorithmus für fortschrittliche Teilelokalisierung. Das Ergebnis sind eine robuste Prüfung, Fehlererkennung, Führung, Ausrichtung und Messung. Dies alles ist notwendig, um sicherzustellen, dass die erzeugten Produkte die erwarteten Standards erfüllen. Diese Leistungsfähigkeit ist jedoch nur von Nutzen, wenn das System einfach zu installieren, einzurichten und zu warten ist. Robot-Studio, das umfangreiche PC-basierte Programmierwerkzeug von ABB, bietet jetzt auch die Plattform zur schnellen und einfachen Erstellung von Bildverarbeitungsaufgaben. Bediener können geführt Funktionalitäten auswählen, Parameter festlegen und unter realen Betriebsbedingungen arbeiten, indem sie eine Bibliothek aus gesammelten Visionanwendungen nutzen. Die intelligente Kamera bietet eine große Bandbreite an integrierten Kommunikationsprotokollen, die direkt mit dem Roboter interagieren - damit ist die Einrichtung und der Betrieb eines Roboters in der virtuellen Welt vereinfacht. "Sowohl für fortgeschrittene Nutzer als auch für Einsteiger sind die Anwendungen von ABB Integrated Vision einfach zu bedienen", sagt Bengtsson. "Der Bediener verbindet die Kamera einfach mit der Robotersteuerung, und es geht los."   bw

Kernelemente der Kameraführung

Nahtlose Integration: Arbeitet mit PC-basierter ABB-Software Robotstudio zur schnellen und einfachen Erstellung von Bildverarbeitungsaufgaben

Einfache Programmierung: Bediener können geführte Funktionalitäten auswählen, Parameter festlegen und unter realen Betriebsbedingungen arbeiten

Flexible Technologie: Bietet größere Rechenleistung, hohe Auflösung, branchenführende Bildverarbeitungswerkzeuge, Anschlussmöglichkeiten und Bedienerschnittstelle

Schnelle Installation: "Plug-and-produce" Integration zwischen PC-basierter und steuerungsbasierter Software

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Meinung

Der intelligente Mensch in der Fabrik 4.0

Kürzlich las ich von einer Ausstellung, die dieser Tage in Venedig zu sehen ist: Homo Faber – der schaffende Mensch. Zu sehen ist dort luxuriöseste Handwerkskunst, bei der es auf Geschicklichkeit, Originalität und Kreativität ankommt.

mehr...
Anzeige

Meinung

Der Kampf um die Fachkräfte

Das Angebot an Mitarbeitern bleibt eng im Robotermarkt. Die stählernen Arbeitstiere boomen weltweit. Da reißen sich Roboterhersteller, Integratoren und Anwender um die rar gesäten, qualifizierten Jobsuchenden.

mehr...

Sicherheitszuhaltungen

Sicher verschlossen

Schmersal bietet eine neue Generation von Sicherheitszuhaltungen und -sensoren auf RFID-Basis an, die auch nichtsichere Informationen wie Statusdaten oder Fehlermeldungen weitergeben können. So können RFID-Sicherheitssensoren, die die Stellung von...

mehr...

Greifer

Ohne Ecken – aber mit Kanten

GMP Basisgreifer von Gimatic für medizintechnische Anwendungen. Die Medizintechnik wird in den nächsten Jahren aufgrund der wachsenden Weltbevölkerung und zunehmenden Globalisierung mehr und mehr automatisiert werden.

mehr...

Meinung

Roboter der Zukunft,

liebe Leserinnen und Leser, haben neue Sicherheitseinrichtungen in Hard- und Software, mehr Tragkraft, größere Reichweiten und entwickeln sich zu „Cobots“ – also mit dem Werker kollaborierende Maschinen.

mehr...