REA mit Kennzeichnungssteuerung

Schnellster in der Klasse

Durch Codierung werden Produkte zu Unikaten und lückenlos rückverfolgbar. Zukunftssichere Drucksysteme von REA berücksichtigen Industrie 4.0 und punkten mit hoher Geschwindigkeit, Umweltfreundlichkeit, Software gemäß internationalen IT-Standards sowie guter Druckqualität.

Auch Kennzeichnungsgeräte benötigen Steuerungen: REA liefert besonders schnelle. (Foto: REA)

Die Druck- und Etikettiersysteme codieren Waren und Verpackungen und liefern so die Basis für die Steuerung, Automatisierung und Rückverfolgung der internen und externen Logistik. Neben alphanumerischen werden zunehmend maschinenlesbare Data Matrix Codes appliziert. Diese verschlüsseln auf weniger Platz mehr Informationen als Strichcodes und sind aufgrund der Datenredundanz auch beschädigt meist noch lesbar. Hersteller von Kamera-, Scanner- und Softwarelösungen für Mobilgeräte verzeichnen daher zweistellige Wachstumsraten auf dem Gebiet der Decodierung von 2D- beziehungsweise Data Matrix Codes.

Die Sparte REA Verifier hat sich auf die qualitative Prüfung maschinenlesbarer Codes spezialisiert und sich auf diesem Gebiet als Technologie- und Marktführer etabliert. Der neue REA VeriPad 2D erweitert die Produktlinie. Die transportable, rechenstarke Innovation prüft 2D-Codes bereits ab einer Größe von etwa 0,5 Quadratzentimetern. Die Bedienung erfolgt unabhängig von der PC-Anbindung über ein integriertes Tablet mit intuitiv bedienbarer, neuer Benutzeroberfläche.

Mit dem neuen REA JET HR pro OEM präsentiert REA Maschinenbauern und Integratoren einen sehr kleinen, aber leistungsstarken Controller zur Steuerung des HR Kennzeichnungssystems. Das hochauflösend beschriftende Modul verwendet die bewährte Kartuschentechnologie von HP. Es druckt Texte, Zahlen, Grafiken und Codes bei Produktionsgeschwindigkeiten von bis zu 762 Meter/Minute und gilt damit als schnellstes System seiner Klasse. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Barcodeleser

Blick auf den Gartenzaun

Barcodeleselösung für beengte Raumverhältnisse in der Holzproduktion. Im Spanplattenwerk der Rauch-Gruppe musste aus Platzgründen eine Codelesung ganz nah am Barcode stattfinden.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nahinfrarotkameras

Blicken ins Profil und durch Glas

Mit den gekühlten Nahinfrarotkameras der A6260-Serie hat Flir zwei Kameras im Programm, die sich für Laser-Profilerfassung, Überprüfung von Silizium-Wafern sowie den infraroten Blick durch Glas und aufgetragene Farbschichten eignen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Legi-Air 6000

Schnell was drauf

Im Versandhandel müssen Kartons schnell und zuverlässig etikettiert werden. Hierzu eignet sich der Hochleistungsetikettierer Legi-Air 6000 von Bluhm Systeme.

mehr...