Plug and play

Profinet-Steckverbinder mit Schnellanschluss

Der Automationsspezialist Lütze stellt neue Profinet-Steckverbinder mit Schnellanschlusstechnik vor, die das Verdrahten von Leitungen vereinfachen.

Plug and Play: Der Automationsspezialist Lütze stellt neue Profinet-Steckverbinder vor, die das Verdrahten vereinfachen. (Bild: Lütze)

Profinet-Anwendungen sind auf dem Vormarsch und dringen weiter in Automationsbereiche vor, die ehemals dem Standard-Ethernet vorbehalten waren. Leider wird der Einsatz von Profinet-Leitungen oftmals durch die unterschiedliche Farbkennzeichnung der Adern erschwert. Die Profinet-Steckverbinder von Lütze schaffen hier Abhilfe und erleichtern das Verdrahten. Hintergrund ist der Wire-Manager, auf dem alle Farben nach dem Profinet- Standard aufgedruckt sind. So ist zum einen das Verwechseln der PINs nahezu unmöglich, zum anderen entfällt das langwierige und fehleranfällige Umschlüsseln auf die Ethernet-Farben.

Die Steckverbinder sind für die von Profinet vorgegebenen großen Querschnitte (AWG 22) ausgelegt. Des Weiteren haben die neuen Steckverbinder eine verbesserte Kabelklemmung, die die Leitungen insbesondere bei bewegten Anwendungen fixiert. Die robusten Steckverbinder sind für eine mechanische Lebensdauer von über 750 Steckzyklen ausgelegt. Lütze bietet die neuen Stecker in zwei Versionen an, entweder als gerader Stecker oder gewinkelt in 90-Grad-Ausführung.

Die vier-poligen Steckverbinder mit Vollmetallgehäuse nach Cat. 5e und einer Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 100 Mbit pro Sekunde erfüllen die Schutzart IP20 und sind in Temperaturbereichen von minus 40 bis plus 85 Grad Celsius einsetzbar. Leitungsdurchmesser von 5,5 bis zehn Millimeter und Aderdurchmesser von einem bis 1,6 Millimeter können verdrahtet werden. Die Profinet-Steckverbinder sind zugelassen nach IEC 61784-5-3 und besitzen die UL Approbation nach cULus. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Interessenten können ab sofort auf der Homepage der ACE Stoßdämpfer GmbH die für Ihre Anwendung maßgeschneiderte Gasfeder berechnen und auslegen. Unter ‚Berechnungen' ist das Gasfeder-Berechnungstool auf der Website ace-ace.de zu finden.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

MES macht Schluss mit Stillstand
Die MES-Software von PROXIA unterstützt die Kieselmann GmbH bei der Herstellung von komplexen Leitungs- und Ventilsystemen, den Überblick über eine äußerst komplexe Produktion zu behalten, die Fertigung wirtschaftlich zu planen und zu organisieren sowie mit sicheren Kennzahlen Effizienzpotentiale aufzudecken und zu nutzen.
Bericht lesen

Zum Highlight der Woche...

Modlink Heavy

Für ganz raue Einsätze

Die schweren Steckverbinder aus der Baureihe Modlink Heavy von Murrelektronik sollen auch im rauesten industriellen Umfeld die sichere Übertragung von Signalen, Energie, Daten und Pneumatik sicherstellen.

mehr...

M5-Steckverbinder

Kompakte Verbindung mit Schirmung

Bauraum ist kostbar, daher hat Binder den kompakten Steckverbinder mit M5-Gewinde im Portfolio, der sich unter beengten Platzverhältnissen im Sensor- und Automatisierungsbereich etabliert hat. Die M5-Produktpalette wurde nun um eine geschirmte...

mehr...