Digitaldruckmaschine

Pharma-Faltkartons zentral kennzeichnen

Damit Pharmaunternehmen Serialisierungsaufgaben zentral umsetzen können, hat Atlantic Zeiser die Digiline Versa entwickelt. Die Lösung erfüllt alle Codierungsanforderungen und bedruckt alle Schachteln in einem Arbeitsschritt.

Die Serialisierung von Faltkartons für mehrere Verpackungslinien lässt sich kosteneffizient zentralisieren mit der Digiline Versa. (Bild: Atlantic Zeiser)

Serialisierungsvorschriften für immer mehr Märkte umzusetzen ist für Pharmaunternehmen mit hohen Investitionen verbunden. Anstatt gleich mehrere Verpackungslinien mit Hard- und Software aufwändig nachzurüsten, lassen sich Serialisierungsaufgaben auch zentralisieren. Atlantic Zeiser hat dafür mit der Digiline Versa eine Lösung entwickelt. Sie ist in der Lage, alle Serialisierungs- und Codierungsanforderungen zu erfüllen und in kompakter Form flache oder geklebte Faltschachteln in einem Arbeitsschritt vor den Verpackungslinien zentral zu bedrucken. Das erspart Unternehmendie Investition in mehrere Track & Trace Module – und deren Integration in die Linien – sowie die Aufwendungen für deren Betrieb und Unterhalt.

Diegeprüften Seriennummern können in eine Datenbank übertragen werden. Einem Verpackungsbetrieberspart die Digiline Versa somit die Hochrüstung von mehreren Verpackungslinien mit Serialisierungsausstattung – und auch die Beschaffung einer separaten Serialisierungsdatenbank, da die Maschine mit entsprechender Software geliefert werden kann. Als Offline-Lösung können sämtliche Serialisierungsanforderungen zentral von ein und demselben System erfüllt werden. Dies erlaube die flexible Produktion serialisierter Verpackungen für unterschiedliche Länder bei Bedarf, verspricht der Hersteller.

Anzeige

Keine Seriennummer doppelt

Für eine prozesssichere und dublettenfreie Serialisierung aller bestehenden und künftigen Regularien sorgt die funktionsmächtige und integrierte Unique Code Software. Sie stellt sicher, dass auch bei Stör- und Sondersituationen keine Seriennummer doppelt vergeben und gedruckt werden kann. Gleichzeitig werden alle codierten Seriennummern zur weiteren Verarbeitung mit Status dauerhaft und sicher in der Datenbank gespeichert und bei Bedarf an die jeweilige nationale Datenbank gemeldet.

Das Drucksystem der Digiline Versa zeichne sich durch ein gestochen scharfes Druckbild aus, heißt es. So könne beispielsweise die für China verlangte Codierung mit Qualität A mit nur 32 Millimeter Codelänge gedruckt werden. Der Einsatz von UV-härtender Tinte stellt einen hohen Kontrast und Beständigkeit gegen Wasser, Lösemittel, Licht und Abnutzung sicher. Zudem wird der gesamte Druck durch ein hochauflösendes Kamerasystem verifiziert, das dafür sorgt, dass einzelne Produkte im Bedarfsfall ausgeschleust werden.

Wer zusätzlich zur Serialisierung eine Lösung für eine umfassende Late Stage Customization erwägt, sei mit der Anlage ebenfalls gut gerüstet, erklärte das Unternehmen: Mit ihr sei es optional erstmals möglich, Serialisierung und marktspezifische Beschriftungin ein und derselben Lösung zu realisieren – just in time und bei Bedarf mehrfarbig. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Faserlaser

Easy lasern

Cameo Laser präsentiert mit dem Lasermaxx Galvo easy ein System, das sich besonders für die Gravur und Kennzeichnung von Metallen sowie technischen Kunststoffen auszeichnet.

mehr...
Anzeige

Laserkennzeichnung

Jetzt ist alles klar!

Luftfahrtspezialist Gilo Industries setzt auf Laserkennzeichnung zur besseren Komponentennachverfolgung. Gilo Industries umfasst mehrere Technologieunternehmen, die Produkte und Lösungen in den Bereichen Luftverteidigung, kommerzielle Luftfahrt und...

mehr...

Etikettendrucker

Kompakt zum Etikett

Mit der DA210/DA220-Serie stehen neue Thermodirektdrucker von TSC Auto ID für den professionellen Barcode-Etikettendruck zur Verfügung. Die kompakten Desktopmodelle lassen sich für die Produktkennzeichnung, die Etikettierung am POS, im Büro oder...

mehr...