Neigungssensor

Nicht zu schocken

Die dynamischen Tiltix-Neigungssensoren von Posital kompensieren schnelle und ruckartige externe Bewegungen oder Beschleunigungen sicher und liefern auch unter schwierigen Einsatzbedingungen präzise Mess- und Positionsdaten.

Die Posital-Neigungsmesser mit dynamischer Beschleunigungskompensation sind gut für Einsätze in mobilen Maschinen geeignet. (Bild: Posital)

Technologisch gelöst wurde dies durch die Kombination aus Gyroskop und Beschleunigungssensor. Das Gyroskop wirkt dabei als Korrektiv, mit dem sich die tatsächliche Drehgeschwindigkeit in den unterschiedlichen Achsen ermitteln lässt. Die Verknüpfung der verschiedenen Daten sorgt für eine präzise Bestimmung der tatsächlichen Neigungsposition. Die Tiltix-Neigungssensoren erreichen eine statische Genauigkeit von plus/minus 0,3 Grad, eine dynamische Genauigkeit im bewegten System von 0,5 Grad und eine Auflösung von 0,01 Grad. Sie eignen sich für horizontale wie vertikale Montage und haben einen Messbereich von plus/minus 180 Grad.

Konzipiert sind sie für den Betrieb in mobilen Maschinen wie Baggern, Kränen, Paving-Maschinen beziehungsweise Straßenfertigern, Landmaschinen oder auch in Bergbaugeräten. Sie haben ein Canopen-Interface, weitere Schnittstellen sind in Vorbereitung. Der Sensor ist bis zu 100 g schockresistent und bietet Schutz bis zu IP69K. Die Betriebstemperaturspanne liegt bei minus 40 bis 85 Grad Celsius. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Messen ohne Abschalten?

Sie wollen die wiederkehrende Prüfung elektrischer Anlagen DGUV Vorschrift 3 einhalten. Können aber bei der vorgeschriebenen Isolationswiderstandsmessung nicht abschalten oder müssen dabei hohe Ausfallkosten in Kauf nehmen. Dann sollten Sie permanent überwachen. Wie? Das erfahren Sie hier.

mehr...
Anzeige

Scanner

Sechs Tipps zur mobilen Datenerfassung

Zielgerichtete Datenerfassung und -auswertung gehören zu den Herausforderungen der Logistikbranche. Dreh- und Angelpunkt sind leistungsstarke Scanner. Cipherlab, hat zusammengestellt, worauf es beim mobilen Scannen ankommt.

mehr...