Modulare Industrierouter

Anpassbar und autonom

Insys icom, Technologiepartner für die industrielle Datenkommunikation, hat die vollständig modulare Industrierouter-Plattform MRX entwickelt, die für den autonomen Betrieb in anspruchsvollen Umgebungen konzipiert ist.

Die modulare Industrierouter-Plattform MRX-Serie kann je nach Gehäusebreite mit einer oder drei Einsteckkarten funktional erweitert werden. (Foto: Insys)

Hintergrund: Internationaler Wettbewerb und dynamisierte Märkte erfordern von Unternehmen hohe Flexibilität und die Fähigkeit, Produktionsumgebungen und Dienstleistungen schnell an wechselnde Anforderungen anzupassen. Grundlegend dafür ist ein modularer Aufbau von Maschinen und Anlagen, der eine rasche Umrüstung und Änderungen der Abläufe gestattet. Die geforderte Flexibilität betrifft jedoch nicht allein die Produktionsanlagen, sondern auch die Skalierbarkeit der zu Überwachungs- und Fernwartungszwecken eingesetzten Datenübertragungsgeräte.

Die Hutschienen-Router werden in zwei Gerätebreiten mit drei oder fünf Slots angeboten, von denen jeweils ein beziehungsweise drei Slots mit Erweiterungsmodulen – sogenannten MRXcards – bestückt werden können. Mit diesen Modulen lässt sich der Funktionsumfang der Router bedarfsgerecht anpassen und erweitern. So kann die Plattform mit der MRXcard SI um USB 2.0-, RS232- und RS485-Schnittstellen sowie zwei digitale Eingänge und zwei Schaltausgänge erweitert werden, die MRXcard ES bietet einen 4-Port-Switch für 10/100 MBit und die MRXcard PL fügt der Plattform die Funktionen eines LTE-, UMTS/HSPA- und GPRS/EDGE-Modems hinzu. Zum Start bringt Insys zwei Basisvarianten auf den Markt: Der MRX LAN ist ab Werk mit einem Ethernet-Modul mit fünf LAN-Ports für bis zu fünf separate IP-Netzwerke und einem Power-Modul mit zwei digitalen Eingängen ausgestattet; der MRX LTE verfügt ebenfalls über fünf LAN-Ports, enthält aber statt des Power-Moduls ein LTE-Modul mit integrierter Stromversorgung und zwei digitalen Eingängen. Die MRX-Serie wird erstmals auf der diesjährigen SPS IPC Drives in Nürnberg präsentiert. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Industrierouter

Wechselt die Verbindung

Redundante Kommunikationswege zur Erhöhung der Anlagensicherheit bietet Hy-Line Systems in den M2M-Industrie-Routern. Integtriert ist die Funktionalität, automatisch zwischen verschiedenen Verbindungsmöglichkeiten zu wechseln.

mehr...

Funk-Module

Leicht gemacht

Der englische Funk-Spezialist Radiometrix erweitert das Portfolio um die 433 Megahertz-Schmalband-VHF/UHF-Module CXT/CXR-433-1. Die Sender/Empfängerlösung beinhaltet die komplette Funktionalität für einfache Remote Control-Applikationen.

mehr...

Antriebe

Schalten aus der Ferne

Smart Grid ist für die Stromnetze ein entscheidendes Thema. Damit verbunden ist auch die Notwendigkeit, Schaltanlagen mit Fernwirk- und Motorentechnik nachzurüsten. Linak, dänischer Spezialist für elektrische Verstellsysteme, bietet mit dem...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

WLAN-Technik

Industrietaugliche WLAN-Technik

Mit dem Redesign der WLAN-Serie bietet Insys Microelectronics kabellose Datenübertragung für alle industriellen Bereiche an. Wo eine kabelgebundene Datenübertragung nicht möglich oder nur mit unvertretbarem Aufwand umsetzbar ist, kommt WLAN-Technik...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Prüfung von KFZ-Bedienelementen

Es geht rund

Bei der Konstruktion von Sondermaschinen für die Prüfung von Bedienelementen im Fahrzeug setzt Schuhriemen Maschinenbau auf Kraft- und Drehmomentsensoren von Kistler. Die piezoelektrischen Komponenten bewähren sich bei der automatisierten...

mehr...