Schwachstelle Dichtung verbessert

Mehr Sicherheit am Schrank gegen Keimbefall

Häwa zeigt die neueste Generation seiner Hygienegehäuse für den Lebensmittel- und Pharmabereich. Der Schaltschrank- und Maschinengestell-Hersteller hat ein neues Dichtungssystem entwickelt, das entscheidende Vorteile bietet.

Die neue Generation der Hygienegehäuse von Häwa setzt auf ein System, das mit nur einer Dichtung auskommt. (Bild: Häwa)

„Die Dichtung war bislang bei den Schränken eine Schwachstelle“, sagt Stefan Kaufer, stellvertretender Verkaufsleiter Süd, „denn zwischen den beiden Silikonwulsten an den Türen konnten sich theoretisch im Laufe der Zeit Keime ansammeln.“ Deshalb setzt Häwa in Zukunft auf ein System, das mit nur einer Dichtung auskommt. Dies erleichtert nicht nur die Reinigung, zum Beispiel mit Hochdruckreinigern, sondern reduziert zudem die Gefahr, dass einige Nischen und Ecken im täglichen Pflegeprozess nicht erreicht werden können.

„Hier haben wir in Zusammenarbeit mit den Experten und den Erfahrungen aus der Lebensmittel- und Pharmaindustrie eine Lösung gefunden, die genauso isolierend ist wie zwei Dichtungen, aber eben weitaus einfacher in der Handhabung“, so Stefan Kaufer von Häwa, der an dem Entwicklungs-Prozess beteiligt war. Als langjähriger ehrenamtlicher Mitarbeiter im Rettungsdienst des Roten Kreuzes weiß er um die Sensibilität bei der Reinhaltung von Gehäusen, die sich im täglichen Gebrauch befinden, und konnte Erkenntnisse aus der Medizintechnik in die Arbeit der Häwa-Ingenieure einfließen lassen.

Zusätzlich erhalten die Schränke spezielle Hygieneverschlüsse, die besonders einfach in der Handhabung sind. Das Dach ist schräg montiert, damit dort keine Flüssigkeiten verbleiben können und auf einer großen Montageplatte lassen sich alle Baugruppen im Gehäuse bequem und sicher unterbringen. „Wir freuen uns, die neuen Hygieneschränke erstmals auf der SPS zeigen zu können“, so Stefan Kaufer, „und wir sind überzeugt davon, dass ihre Vorteile auch das Fachpublikum überzeugen werden.“ as

Anzeige

 Halle 5, Stand 170/270 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Maschinengestell

Gestell mit System

Das besondere Merkmal der Maschinengestelle X-frame von Häwa sei ein modular aufgebauter, extrem stabiler Hohlrahmen aus Stahl oder Edelstahl, sagt das Unternehmen. 

mehr...

Maschinenrahmen

Aus Teilen werden Gestelle

Häwa unterstreicht die Möglichkeiten des variablen Maschinengestells X-frame anhand neuer Applikationsbeispiele. X-frame ist ein modular aufgebautes Rahmensystem zum Aufbau von individuellen Maschinengestellen und Einhausungen.

mehr...
Anzeige

Spanner-Modul

Modul fürs Feld

Mit dem TBEN-LG-EN1-Spanner präsentiert Turck ein Block-I/O-Modul, das die Kommunikation zwischen zwei unterschiedlichen Ethernet-Netzwerken direkt im Feld ermöglicht. Das robuste Modul in Schutzart IP65/IP67/IP69K hat ein glasfaserverstärktes...

mehr...

Process Automation Controller

Verbindet Ebenen

Bei der Umsetzung von Industrie 4.0 stehen viele Unternehmen zunächst vor der Herausforderung, die vorhandenen Maschinenparks an überlagerte Systeme anzubinden. Eine durchgängige Kommunikation, das Ziel von Industrie 4.0, erfordert im ersten Schritt...

mehr...