Laser-Markiersystem LSM700

Gestochen scharf

Das Kennzeichnen mit Lasertechnik vereint viele Vorteile: Eine hohe Beschriftungsqualität bei geringen Betriebskosten, kombiniert mit einem schnellen und präzisen Beschriftungsergebnis ohne Vor- oder Nachbehandlung des Werkstücks. Bislang waren die wirtschaftlichen und technischen Vorteile solcher Kennzeichnungssysteme mit hohen Anschaffungskosten verbunden. Der deutsche Hersteller TFT ermöglicht nun den kostengünstigen Einstieg in die professionelle Laserkennzeichnung mit der Laserkabine LSM700. Das Arbeitsplatz-Laser-Markiersystem ist in kompakter Baugröße mit einem Zehn-Watt-Faserlaser lieferbar. Es arbeitet wartungsfrei und ist für eine hohe Lebensdauer ausgelegt. Im Gegensatz zur Festkörpervariante ist bei dem Faserlaser aufgrund der großen Oberfläche der (Glas-)Faser eine effektive Luftkühlung möglich. Auch in punkto Energieverbrauch (180 Watt) und Dioden-Lebensdauer (erwartet werden bis zu 100.000 Betriebsstunden) zeigt der Faserlaser Vorteile. Diese Technik ermöglicht eine platzsparende Bauweise. Die Kabine (Laserschutzklasse eins) ist mit den Maßen 1.000 mal 740 mal 940 Millimeter kompakt. Das Beschriftungsfeld ist mit 110 mal 110 Millimeter ausreichend für viele Anwendungen. Optional bietet der Hersteller ein vergrößertes Beschriftungsfeld 180 mal 180 Millimeter an. Per manuelle Zugangstür mit Sicherheitsschalter können die zu kennzeichnenden Teile manuell einfach und schnell der Bearbeitung zugeführt werden. Ihre Platzierung erfolgt per elektrische Höhenverstellung mit Messskala. Für Rundteile ist optional eine Rotationsachse verfügbar. Das LSM700 spielt seine Vorzüge besonders dort aus, wo es um besonders schwierige Metalloberflächen geht, etwa Stahl, Aluminium oder Metalllegierungen, oder um verschiedene Formen, zum Beispiel gewölbte Flächen. Auch auf Materialien wie Kunststoffe, Keramik, Glas oder Holz lassen sich Beschriftungen, Gravuren oder Datamatrix-Codes in bestechender Qualität aufbringen. Auch bei kleinster Beschriftung ist die Markierung gut und dauerhaft lesbar, auch nach Einwirkung von Lösungsmitteln oder mechanischer Beanspruchung.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Gepäcklogistik

Wo bleibt der Koffer?

Seit mehr als zehn Jahren beschäftigt sich das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) mit Flughäfen und deren logistischen Prozessen. Das Institut für Fördertechnik und Logistiksysteme (IFL) unter der Leitung von Prof.

mehr...
Anzeige

News

Frankfurt wird ID-Zentrum

Zwei international führende Veranstaltungen zur automatischen Identifikation, die Euro ID, Internationale Fachmesse für automatische Identifikation, und der ID World International Congress, finden 2013 erstmalig zeitgleich unter einem Dach statt.

mehr...

Laser-Markiersystem LSM700

Gestochen scharf Das Kennzeichnen mit Lasertechnik vereint viele Vorteile: Eine hohe Beschriftungsqualität bei geringen Betriebskosten, kombiniert mit einem schnellen und präzisen Beschriftungsergebnis ohne Vor- oder Nachbehandlung des...

mehr...
Anzeige

Doppelgurtsystem

Doppelgurtsystem: Verkabelt und geprüft

Eine neue Lösung für ein Transportsystem von Montech besteht aus einem Doppelgurtsystem, auf dem die einzelnen Werkstückträger laufen. Diese sind mit RFID ausgestattet und können jederzeit identifiziert werden; chaotischer Betrieb ist somit möglich.

mehr...

Kamerasoftware

An der Farbe erkannt

Die integrierte Entwicklungsumgebung der intelligenten Kamera Matrox Iris GT wurde um Software-Tools erweitert, mit denen Bauteile anhand ihrer Farbe identifiziert werden können. Der Color-Matcher-Step bestimmt die am besten entsprechende Farbe aus...

mehr...