Linearachsen Linax

Präzise Bewegung auf engstem Raum

Mobiltelefon steuert Linearachsen
Die Linearachsen Linax erreichen einen Mikrometer Auflösung. Die Ansteuerung übernimmt ein Ethernet-Servocontroller, der sich mit einem Webbrowser per Mausklick steuern lässt. (Foto: Jenny)
Die Schweizer Firma Jenny Science ist Anbieter von kompakten Antriebskomponenten. Sie sind gekennzeichnet durch kleine Abmessungen, geringe Masse und einfache Geometrien. Auf der Motek demonstrierte das Unternehmen, wie sich ein Linearmotor per iPhone ansteuern lässt.

Die Linearachsen Linax mit Linearmotor in patentierter Monoblock-Bauweise erreichen eine Mikrometer Auflösung. Die Ansteuerung übernimmt der Xenax-Ethernet-Servocontroller. Er basiert auf Webtechnologie und wird mit einem Webbrowser per Mausklick gesteuert. Bei komplexen, mehrdimensionalen Bahnkurven kommt der Achsinterpolator Unax als Mastercontroller zum Einsatz. Der Anwender erhält modular aufgebaute Komponenten aus einer Hand.

Auf der diesjährigen Motek stellte Jenny Science drei verschiedene, applikationsnahe Demosysteme aus. Spezielles Interesse weckte die Anordnung von zwei Linearachsen übereinander. Dabei war die untere Achse im Winkel von 20 Grad als geneigte Ebene angeordnet. Durch Interpolation der beiden Achsen konnte eine präzise Höhenverstellung ohne Z-Achse realisiert werden. Diese Lösung wird bei IBM Rüschlikon zur Fokussierung von Laserstrahlen eingesetzt. Dank dieser Anordnung musste der schwere Laserkopf nicht vertikal bewegt werden.

Als ausgesprochener Besuchermagnet erwies sich die Ansteuerung der Linax-Linearachsen per Mobiltelefon. Jenny Science stellte auf der Motek erstmals eine native Applikation zur Ansteuerung eines Linearmotors mit einem iPhone vor. Dabei kommuniziert das Mobiltelefon per WiFi mit dem Xenax-Ethernet-Servocontroller. Die Bewegungen auf der Linax-Linearachse erfolgen präzise und schnell per Finger-Touch. Aufgrund der hervorragenden Auflösung des iPhone werden die einzelnen Menüs und Slider auf dem 3,5-Zoll-Touchdisplay in bester Qualität dargestellt. In der Praxis könnten zum Beispiel Wartungsfachleute Tests und Service an einzelnen Achsen in Produktionsmaschinen durchführen. Dabei ist lediglich die IP-Adresse der entsprechenden Achse im Mobiltelefon einzugeben. Anschließend kann die Achse beliebig verfahren und positioniert werden – ohne Laptop und Kabel. PR/gm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Prüfung von KFZ-Bedienelementen

Es geht rund

Bei der Konstruktion von Sondermaschinen für die Prüfung von Bedienelementen im Fahrzeug setzt Schuhriemen Maschinenbau auf Kraft- und Drehmomentsensoren von Kistler. Die piezoelektrischen Komponenten bewähren sich bei der automatisierten...

mehr...
Anzeige

PCAP-Industrie-PC

Multitouch für raue Umgebungen

Noax präsentiert den neuen PCAP-Industrie-PC S19P. Der S19P ist robust und mit modernster Technologie ausgestattet. Das 19-Zoll-TFT-Display mit einem widerstandsfähigen Multitouch aus gehärtetem Sicherheitsglas ermöglicht eine intuitive,...

mehr...

Superkondensatoren

Scannt ohne Batterie

Dynamic Systems präsentiert den neuen Scanner von Honeywell Xenon 1902g-bf. Die kabellose Scanner-Technologie ersetzt die Batterie komplett durch den Einsatz von Superkondensatoren.

mehr...