Kemro UserID

Einer für alle(s)

RFID vereinfacht Nutzer-Identifizierung
Die RFID-Module funktionieren auch im rauen Industrieumfeld und im Zusammenspiel mit metallischen Werkstoffen.
Zeitgemäße Benutzeridentifikation verlangt Flexibilität, Benutzerorientierung und einfache Bedienung. Mit Kemro UserID stellt Keba eine passende Lösung vor. Dieses Komplettsystem ist durch Benutzerfreundlichkeit und Personalisierung gekennzeichnet.

Die Industrieproduktion gestaltet sich heute als sehr komplexer Prozess, für dessen Erfolg innovative Maschinen- und Anlagentechnologie und deren effiziente Bedienung eine wesentliche Rolle spielt. Strengere Sicherheitsvorschriften verschärfen diese Situation zusätzlich. Eine Schwachstelle im Produktionsalltag sind immer wieder die herkömmlichen Methoden der Benutzeridentifikation. Durch die hohe Fluktuation des Bedienpersonals an Anlagen und unzureichende Benutzerfreundlichkeit der ID-Verfahren werden selten benötigte Passwörter leider häufig öffentlich vermerkt. Umständliche An- und Abmeldeverfahren binden Ressourcen; teilweise verzichten Benutzer auf ihre Abmeldung, einfach um Zeit zu sparen. Dadurch verringern herkömmliche Methoden der Benutzeridentifikation die Ökonomie von Betrieben.

Passwortlose Technologie

Mit Kemro UserID verbessert Keba die Effizienz von Produktionsabläufen, ihre Rückverfolgbarkeit, Sicherheitsstandards und die Benutzerfreundlichkeit von Anlagen und Visualisierungssystemen. Durch die passwortlose Technologie der kontaktlosen RFID-Chipkarten wird das umständliche An- und Abmelden an Maschinen und Anlagen überflüssig. In Sekundenschnelle ist der Benutzer angemeldet, kann in „seinen“ Menüs und seiner Sprache arbeiten und erhält die auf Ihn angepassten Sicherheitslevels.

Anzeige

Individuelle Anpassung

Auf Basis eines RFID-Schreib- und Lesemoduls entwickelte Keba eine intelligente Lösung, mit der auf kontaktlosen Datenträgern gespeicherte Benutzerprofile erkannt werden. Die RFID-Module funktionieren selbst im anspruchsvollen Industrieumfeld und im Zusammenspiel mit metallischen Werkstoffen problemlos. Die benötigten Transponder lassen sich als Smart Cards, Armband oder Schlüsselanhänger fertigen. Die Speicherung der persönlichen Daten auf den kontaktlosen Transpondern ermöglicht die einfache und schnelle Interaktion zwischen Benutzer und Maschine. Dabei ist die individuelle Anpassung der Bedien- und Visualisierungsansichten des jeweiligen Anwenders (Benutzerlevel, Sprache, weitere Funktionen) gegeben.

Drei Systeme

Flexibilität, Benutzerorientierung und Durchgängigkeit kennzeichnen das gesamte Produktprogramm zur kontaktlosen Identifizierung mit Kemro UserID. Die drei Ausprägungen classic, eco und secure sorgen für die einfache Einbindung in bestehende oder neue Maschinen und Anlagen. Die Linie classic eignet sich für die Anbindung mittels seriellen Schnittstellen und ermöglicht dadurch das problemlose Nachrüsten bestehender Anlagen, die Produktlinie eco setzt dabei auf die weit verbreitete USB-Schnittstelle. Das Modell secure+ bietet zusätzlich die Möglichkeit zur Integration eines Benutzeridentifikationssystems in ein bereits bestehendes betriebsinternes Verwaltungs- Haustechnik- und Verrechnungssystem.

Nur noch ein Ausweis

Mit diesem Modul benötigen Mitarbeiter künftig nur mehr einen einzigen Ausweis für alle Vorgänge im Betrieb – Zutrittsberechtigungen, Benutzeridentifikation, Zahlungsverkehr. Alle drei Modularten – classic, eco, secure+ – können separat in IP65-Gehäuse installiert oder direkt in bestehende Anlagen eingebaut werden. Diese Integration der Module ohne störende Kanten oder Spalten erfüllt nicht nur ergonomische, sondern auch höchste Qualitäts- und Hygienestandards etwa in der pharmazeutischen, Nahrungs- oder Genussmittelindustrie.

Schnelle Inbetriebnahme

Die für Kemro UserID verwendeten Gerätetreiber unterstützen alle gängigen Betriebssysteme von Steuerungen und Visualisierungssystemen. Zudem haben sie eine Schnittstelle für alle Lese- und Schreiboperationen der Daten auf den Smart Cards ebenso wie zur Erstellung der Konfiguration. Zur Erleichterung der Einbindung enthalten sie eine bereits vorgefertigte Schnittstelle zur Benutzeridentifizierung. So werden die Benutzerdaten über eine übersichtliche und klare Struktur verarbeitet.

Um die Integration der gewählten Produktlinie noch einfacher zu gestalten, stellt Keba neben den Modulen, kontaktlosen Transpondern und Softwaretreibern umfassende Integrationspakte zur Verfügung. Sie bauen auf den Gerätetreibern auf und integrieren die Kemro UserID-Module in die jeweiligen Betriebssysteme. Dafür enthalten sie Startapplikationen in Form einfacher Bausteine, die der Kunde nach seinen Bedürfnissen verändern kann. Zusätzliche Beispiele veranschaulichen die Integration der Software und informieren über Verknüpfungsmöglichkeiten mit der Benutzerverwaltung. PR/gm

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Prüfung von KFZ-Bedienelementen

Es geht rund

Bei der Konstruktion von Sondermaschinen für die Prüfung von Bedienelementen im Fahrzeug setzt Schuhriemen Maschinenbau auf Kraft- und Drehmomentsensoren von Kistler. Die piezoelektrischen Komponenten bewähren sich bei der automatisierten...

mehr...

PCAP-Industrie-PC

Multitouch für raue Umgebungen

Noax präsentiert den neuen PCAP-Industrie-PC S19P. Der S19P ist robust und mit modernster Technologie ausgestattet. Das 19-Zoll-TFT-Display mit einem widerstandsfähigen Multitouch aus gehärtetem Sicherheitsglas ermöglicht eine intuitive,...

mehr...
Anzeige

Superkondensatoren

Scannt ohne Batterie

Dynamic Systems präsentiert den neuen Scanner von Honeywell Xenon 1902g-bf. Die kabellose Scanner-Technologie ersetzt die Batterie komplett durch den Einsatz von Superkondensatoren.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...

Ölflex Connect

You better choose a system!

For machine tool manufacturers, lean processes are a vital part of staying competitive on the international market. Lapp shows how the sector can make connection technology more efficient and offers customers tailored, complete cable assemblies and...

mehr...

Perma MLP

Schmierstellen per App im Blick behalten

Um maximale Produktivität bei gleichbleibend hoher Qualität der Produkte zu garantieren, spielt die Instandhaltung, besonders die Schmierung, eine wichtige Rolle. Für den aktuellen Überblick über alle Schmierstellen und Wartungsarbeiten hat Perma...

mehr...