handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik

Videoüberwachung in der Logistik1.000 Augen sehen mehr

Divis-Voigt_Pfoertner

Das Unternehmen Herbert Voigt gilt als einer der Pioniere im Bereich der Videoüberwachung. Gemeinsam mit Divis entwickelte der Spediteur Lösungen für den Stückgut-Umschlag, die Lagerlogistik und die Personenzutrittskontrolle.

…mehr

Inkjet-Codierer Linx 6900 SolverHohes Sparpotenzial

Inkjet-Codierer für unterschiedliche Materialien
sep
sep
sep
sep
Inkjet-Codierer Linx 6900 Solver: Hohes Sparpotenzial
Ob Glas, Metall, Karton oder Kunststoff – mit dem Continuous Inkjet-Codierer Linx 6900 Solver von Bluhm Systeme lassen sich unterschiedlichster Materialien wirtschaftlich codieren. Wo mehrere Systeme rund um die Uhr zum Einsatz kommen, kann man große Einsparpotenziale mit dem Linx Solver erschließen: Er senkt den Lösungsmittelverbrauch um bis zu 40 Prozent.



Während herkömmliche Tintensysteme den Solventverbrauch auf mechanische Weise reduzieren (zum Beispiel durch ein Peltier-Kühlelement oder eine gepulste Absaugung), geschieht dies beim Linx 6900 Solver durch ein speziell entwickeltes Tintensystem in Kombination mit intelligenter Software. Mit Hilfe einer integrierten Dynamic Flow Control- Einheit steuert er den Luftdurchsatz in der Tinten-Rückführleitung: Auf diese Weise wird der Lösungsmittelverbrauch automatisch an die Codieranforderungen angepasst. Optimale Einspar-Ergebnisse werden bei Temperaturen zwischen plus fünf und plus 20 Grad Celsius erreicht.

Anzeige

Wie beim Linx 6900 sind je nach Druckkopf bis zu fünf Zeilen Text, Grafiken, Barcodes möglich. Auch Datamatrix-Codes sind kein Problem. Die Texteingabe erfolgt schnell und einfach über die intuitive Bedienerführung der Drucktexte im Farbdisplay. Selbst während laufender Codierung lassen sich Texte problemlos erstellen und in der Vorschau kontrollieren. Mit Schriftgrößen ab 1,1 Millimeter je nach Druckkopf ist der Linx 6900 Solver auch für die Beschriftung auf kleinen Markierflächen geeignet. Beim Einzeilendruck erreicht der Codierer Geschwindigkeiten bis 8,4 Meter in der Sekunde. Eine patentierte Druckkopf-Spülautomatik sorgt dafür, dass bei jedem Abschalten der Druckkopf gereinigt und für den nächsten Start vorbereitet wird. Das robuste, ästhetisch abgerundete Edelstahlgehäuse lässt keine Bildung von Schmutznestern zu. Damit eignet sich das Gerät auch gut für den Einsatz in Umgebungen mit hohen Hygieneanforderungen, wie in der Pharma-, Kosmetik- und Lebensmittelindustrie. PR/gm

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zu dieser Firma

Bluhm Legi-Air 2050 Stempelplatte

Etikettendruckspender Legi-Air 2050Auf den Dauerbetrieb ausgelegt

Der kompakte Etikettendruckspender Legi-Air 2050 von Bluhm übernimmt vollautomatisch Standard-Etikettieraufgaben an einfachen Produktions- und Verpackungslinien. Er kann auch halbautomatisch betrieben werden, zum Beispiel an Handarbeitsplätzen. 

…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Divis-Voigt_Pfoertner

Videoüberwachung in der Logistik1.000 Augen sehen mehr

Das Unternehmen Herbert Voigt gilt als einer der Pioniere im Bereich der Videoüberwachung. Gemeinsam mit Divis entwickelte der Spediteur Lösungen für den Stückgut-Umschlag, die Lagerlogistik und die Personenzutrittskontrolle.

…mehr
Optoelektronische Sicherheitslösung

SicherheitskomponentenMit Sicherheit gute Zusammenarbeit

Schmersal zeigt ein aufeinander abgestimmtes Programm an Sicherheitskomponenten und -systemen für Industrieroboter.Mit diesen Produkten können unterschiedliche Roboterarbeitsplätze zuverlässig und effizient abgesichert werden.

…mehr
Lapp InMotion

24-Stunden-Rennen mit LappEin Elektrorennwagen für Le Mans

Das Inmotion-Team der Universität Eindhoven will mit einem Elektrorennwagen am 24-Stunden-Rennen in Le Mans teilnehmen. An Bord des Boliden: Leitungen von Lapp. (Bild: Gerlach Delissen Photography/Lapp)

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige