RFID-Datenträger

Ganz einfach warten

Mehr Sicherheit mit RFID auch bei Gurten
Für die Sicherheit bei der Hebe- und Sicherungstechnik: Der im RFID-Datenträger integrierte Chip speichert Produktdaten, Informationen zur Wartung und zum Produktlebenszyklus.
In ihrem innovativen Elektronischen Produkt-Identifikations- und Verwaltungs-System EPIS verwendet SpanSet moderne IT-Technologie. Herzstück des Systems ist ein RFID-Chip, der in sämtliche Produkte der Ladungssicherungs-, Hebe- und Höhensicherungstechnik verbaut werden kann.

Auch das Nachrüsten beziehungsweise Erstausrüsten von Anschlagketten und -seilen sowie vieler Produkte außerhalb des eigentlichen SpanSet-Sortiments ist möglich. Sämtliche sicherheitsrelevanten Daten werden auf einem passiven RFID-Datenträger im Frequenzband 13,56 Megahertz gespeichert und an das Produkt gehängt. Der im RFID-Datenträger integrierte Chip speichert Produktdaten, Informationen zur Wartung und zum Produktlebenszyklus. Das Auslesen, Programmieren und Modifizieren der Chipdaten geschieht berührungs- und sichtkontaktlos mit einem mobilen und robusten RFID-Schreib-Lesegerät der Schutzklasse IP 65.

Neben Vorteilen bei der Inventarisierung oder beim Ein- und Auslagern bietet EPIS zusätzlich großen Nutzen bei der Planung, Organisation und Dokumentation der üblicherweise jährlich vorgeschriebenen UVV-Prüfungen persönlicher Schutzausrüstungen, Rundschlingen, Hebebänder und Zurrgurten, Anschlagketten, Lastaufnahmemittel und anderer Produkte.

Anzeige

SpanSet stellt diese Produkte und persönliche Schutzausrüstungen zur Absturzsicherung von Personen für den industriellen Einsatz her; sie sind naturgemäß extremen Bedingungen bei Witterung, Temperatur und hohen mechanischen Beanspruchungen ausgesetzt. Deshalb bestehen hohe Ansprüche an die integrierten RFID-Datenträger bezüglich der Belastbarkeit.

Robuste RFID-Datenträger

Smart-TEC entwickelt sie; der Oberhachinger Hersteller produziert und vertreibt kundenindividuelle, robuste, langlebige, industrietaugliche, witterungs- und temperaturbeständige RFID-Datenträger. Die gemeinsam mit Spanset entwickelten RFID-Datenträger arbeiten in einem Temperaturbereich von minus 25 bis 75 Grad Celsius und sind aufgrund spezieller Schutzmaterialien unempfindlich gegen mechanische Belastungen. Fall- und Knickversuche, Pressungen in ein Prisma bis hin zum Hexbar-Test belegen die hohe Widerstandsfähigkeit.

PR/pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Einweg-Zurrsystem

Einweg-Zurrsystem

Die neue EasyLash-Serie von SpanSet eignet sich zum Bündeln und Umreifen, Niederzurren sowie für die Schräg- und Diagonalverzurrung. Gegenüber üblichen Zurrgurten haben die Einwegverzurrungen den Vorteil, dass nur die Gurte auf die Reise gehen, die...

mehr...

Prüfung von KFZ-Bedienelementen

Es geht rund

Bei der Konstruktion von Sondermaschinen für die Prüfung von Bedienelementen im Fahrzeug setzt Schuhriemen Maschinenbau auf Kraft- und Drehmomentsensoren von Kistler. Die piezoelektrischen Komponenten bewähren sich bei der automatisierten...

mehr...
Anzeige

PCAP-Industrie-PC

Multitouch für raue Umgebungen

Noax präsentiert den neuen PCAP-Industrie-PC S19P. Der S19P ist robust und mit modernster Technologie ausgestattet. Das 19-Zoll-TFT-Display mit einem widerstandsfähigen Multitouch aus gehärtetem Sicherheitsglas ermöglicht eine intuitive,...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Effizienz von Werkzeughilfsmitteln und Vorrichtungen durch den 3D-Druck steigern
Dieses White Paper, zeigt ihnen, dass es oft einen besseren und schnelleren Weg gibt, Werkzeughilfsmittel und Vorrichtungen herzustellen, wodurch Kosten gesenkt und die Effizienz erhöht werden kann.

Zum Highlight der Woche...

Superkondensatoren

Scannt ohne Batterie

Dynamic Systems präsentiert den neuen Scanner von Honeywell Xenon 1902g-bf. Die kabellose Scanner-Technologie ersetzt die Batterie komplett durch den Einsatz von Superkondensatoren.

mehr...