Druckmaschinen

Vision Puzzle

Farbige Bildverarbeitung aus einer Hand
Chromasens-Geschäftsführer Markus Schnitzlein: „Color-Visionsysteme eröffnen zahlreiche Auswertungsmöglichkeiten, die mit Schwarz-Weiß- oder Grauwertbildern nicht gegeben sind.“
Farbige Bilderfassung und -verarbeitung ermöglicht eine höhere Informationsdichte bei kompakterer Bauweise. Angesichts des Lebenszyklus dieser Systeme von fünf bis zehn Jahren baut sich allerdings bei den Anwendern nur selten ausreichend Know-how auf, um die erforderlichen Projektierungs- und Installationsarbeiten selbstständig leisten zu können. Fehleranfällige Systeme, die häufig gewartet und rekalibriert werden müssen, sind die Folge. Den Ausweg aus dieser Situation weisen Komplettlösungen mit leistungsfähigen Kameras.

Mit einem Umsatzzuwachs von neun Prozent verzeichnete die Branche der Industriellen Bildverarbeitung 2006 ein überdurchschnittliches Wachstum. Der VDMA erwartet, dass sich diese Entwicklung in den kommenden Jahren durch weitere Produktionsanlagen im Ausland fortsetzt sowie neue Anwendungsgebiete, zum Beispiel in der Medizin- und Sicherheitstechnik.

Diese positive Entwicklung spürt auch die Firma Chromasens in Konstanz. Der Spezialist für farbige Bilderfassung und -verarbeitung hat allein in den vergangenen drei Jahren mehrere tausend Systeme installiert. „Mit Bilderfassungssystemen in Farbe lassen sich zahlreiche Auswertungsmöglichkeiten nutzen, die entweder in Schwarz-Weiß oder Grauwertbildern nicht gegeben oder nur mit einem erheblichen Zusatzaufwand zu realisieren sind“, begründet Geschäftsführer Markus Schnitzlein die erhöhte Nachfrage. Der Physiker ist seit 16 Jahren in der Branche aktiv. „Dass das Umdenken erst jetzt eintritt, hängt damit zusammen, dass weder Soft- noch Hardware bisher die enormen Datenmengen, die sich aus Farbscans ergeben, verarbeiten konnten.“

Anzeige

Noch erfüllen nur wenige Systeme die Voraussetzungen, um auch bei hoher Auflösung und großformatigen Objekten eine schnelle Bilderfassung zu ermöglichen. „Die Schwierigkeit liegt im Zusammenspiel der einzelnen Systemkomponenten“, erklärt Schnitzlein. „Objektiv, Sensor und Beleuchtung stammen von verschiedenen Produzenten. Sie müssen – je nach Aufgabenprofil – so aufeinander abgestimmt und kalibriert werden, dass sie lange stabil miteinander funktionieren.“ Zwar arbeiten die Hersteller der verschiedenen Systembestandteile an der Verbesserung ihrer Produkte. Meist aber schenken sie dabei der Einbindung der Elemente in das Gesamtergebnis aus Sensor, Objektiv, Beleuchtung, Elektronik, Mechanik und Gehäuse nur wenig Beachtung. Markus Schnitzlein: „Es gibt weltweit nur eine Handvoll Firmen, die integrierte Systeme entwickeln und alle Anforderungen der industriellen Bilderfassung bewältigen können. Damit steht der Anwender vor dem Problem, selbst herausfinden zu müssen, welches Objektiv zu welchem Sensor passt und woher die Beleuchtung dafür kommen soll.“ Allerdings baut sich in den Unternehmen nur selten ausreichend Know-how auf, um Installation und Wartung selbstständig zu leisten.

Hier liegt das Geschäftsfeld der Konstanzer. Seit kurzem integriert Windmöller & Hölscher Farbzeilenkameras von Chromasens in ihre Druckmaschinen. „Die brillianten Bilder bei gleichzeitig hoher Scanrate und geringem Signalrauschen, das durch die hohe Lichtausbeute ermöglicht wird, bilden die Grundlage für die Automatisierung des Rüstvorgangs mittels Bildverarbeitung“, erläutert Martin Kruempelmann, Manager Technology bei W&H. Das durch die verkürzte Rüstzeit eingesparte Folienmaterial beläuft sich auf etwa 40 Tonnen pro Jahr. Ausgebreitet könnte die Folie eine Straße zwischen Berlin und München abdecken. PR/gm

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Prüfung von KFZ-Bedienelementen

Es geht rund

Bei der Konstruktion von Sondermaschinen für die Prüfung von Bedienelementen im Fahrzeug setzt Schuhriemen Maschinenbau auf Kraft- und Drehmomentsensoren von Kistler. Die piezoelektrischen Komponenten bewähren sich bei der automatisierten...

mehr...
Anzeige

PCAP-Industrie-PC

Multitouch für raue Umgebungen

Noax präsentiert den neuen PCAP-Industrie-PC S19P. Der S19P ist robust und mit modernster Technologie ausgestattet. Das 19-Zoll-TFT-Display mit einem widerstandsfähigen Multitouch aus gehärtetem Sicherheitsglas ermöglicht eine intuitive,...

mehr...

Superkondensatoren

Scannt ohne Batterie

Dynamic Systems präsentiert den neuen Scanner von Honeywell Xenon 1902g-bf. Die kabellose Scanner-Technologie ersetzt die Batterie komplett durch den Einsatz von Superkondensatoren.

mehr...