Bilderfassungssysteme

Bildverarbeitung aus einer Hand

Bei der Firma Chromasens gibt es jetzt eine frei verkäufliche Farbkamera für die Industrie, die sich nach Angaben des Herstellers einfach einbauen lässt. Damit begegnet das Konstanzer Unternehmen dem wachsenden Bedarf an farbigen Bildverarbeitungssystemen zum Beispiel für die Inspektion von Halbleitern.

Immer mehr Unternehmen wollen auf farbige Bilderfassung und -verarbeitung umsatteln, da Farbbilder wesentlich mehr Informationen enthalten als Schwarz-Weiß- oder Grauwertaufnahmen. Weil aber die Komponenten der meisten farbigen Bildverarbeitungssysteme von verschiedenen Herstellern kommen, müssen sie die Anwender je nach Aufgabenprofil auswählen, aufeinander abstimmen und kalibrieren. Wegen der kurzen Lebenszyklen der Systeme von fünf bis zehn Jahren baut sich in den Firmen jedoch nur wenig Know-how auf. Die Folge sind fehlerhafte Anordnungen, die der Anwender außerdem häufig warten und rekalibrieren muss. Die neue Kamera von Chromasens hingegen enthält alle für die industrielle Bildverarbeitung nötigen Komponenten. cm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Prüfung von KFZ-Bedienelementen

Es geht rund

Bei der Konstruktion von Sondermaschinen für die Prüfung von Bedienelementen im Fahrzeug setzt Schuhriemen Maschinenbau auf Kraft- und Drehmomentsensoren von Kistler. Die piezoelektrischen Komponenten bewähren sich bei der automatisierten...

mehr...
Anzeige

PCAP-Industrie-PC

Multitouch für raue Umgebungen

Noax präsentiert den neuen PCAP-Industrie-PC S19P. Der S19P ist robust und mit modernster Technologie ausgestattet. Das 19-Zoll-TFT-Display mit einem widerstandsfähigen Multitouch aus gehärtetem Sicherheitsglas ermöglicht eine intuitive,...

mehr...

Superkondensatoren

Scannt ohne Batterie

Dynamic Systems präsentiert den neuen Scanner von Honeywell Xenon 1902g-bf. Die kabellose Scanner-Technologie ersetzt die Batterie komplett durch den Einsatz von Superkondensatoren.

mehr...