3D In-line Messtechnik

Messtechnik erobert

Maximale Zuverlässigkeit bei minimaler Fehlertoleranz bei 3D In-line Messtechnik
Das Geheimnis für mehr Qualität: Vollautomatisierte Messzelle zur Kontrolle selbst schwer zugänglicher Messpunkte.
Bei der Produktion hochwertiger Fahrzeuge zählt beste Qualität bei höchster Flexibilität und niedrigen Kosten. Gefordert wird dabei hohe Maß- und Passgenauigkeit. Sie lässt sich nur mit genau auf die Produktion abgestimmten Bildverarbeitungssystemen erreichen.

Isra Vision in Darmstadt bietet für dieses Anwendungsfeld ein komplettes Portfolio entsprechender Systeme und Lösungen und damit einen Mix für beste Qualität. Herkömmliche Sensoren können erforderliche Erkennungs- und Inspektionsaufgaben oft nicht zufriedenstellend lösen, vor allem, wenn mehrerer Parameter an einem Produkt kontrolliert werden sollen. Hohe Qualitätsstandards können nur erreicht werden, wenn innovative Mess- und Prüfmethoden für die Qualitätssicherung eingesetzt werden. Automatische Bildverarbeitungssysteme sind die Basis solcher Methoden und unterstützen in der Produktion Null-Fehler-Strategien.

Für komplexe Messaufgaben im Fahrzeugrohbau steht ein intelligenter Werkzeugkasten aus In-line-Messtechnik und In-Prozess-Analyssoftware zur Verfügung. Die exakte 3D-Vermessung sorgt für höchste Passgenauigkeit und verfolgt das Ziel, die Maßhaltigkeit von Einzelteilen und bereits montierten Aggregaten zu prüfen. Die optischen Geometry Gauging Sensoren (GGS) ermöglichen exakte zwei- und dreidimensionale Vermessungen von Komponenten oder Werkstücken und die Bestimmung ihrer Positionen in Raumkoordinaten während des Fertigungsprozesses mit höchster Genauigkeit. Aufgrund ihrer kompakten Bauform lassen sich die Sensoren einfach in vorhandene Anlagen integrieren. Dabei sind hohe Flexibilität und kosteneffektive Automation gesichert. Für Umgebungstemperaturen zwischen zehn und 45 Grad Celsius kann der Sensor kalibriert werden, so dass die Messungen temperaturunabhängig genaue Ergebnisse liefern.

Anzeige

In der Variante als Kompaktsensor gibt es nun eine neue Bauform für geringe Arbeitsentfernungen zum Messobjekt. Der kompakte Sensor lässt sich auf einer Roboterhand montieren. Aufgrund seiner Abmessungen von 155 mal 50 mal 200 Millimeter können auch schwer zugängliche Messpositionen erreicht werden. Bei Einsatz so genannter Progressive Scan-Kameras kann sich der Sensor sogar in Bewegung befinden und trotzdem hochgenau messen. Das Verfahrensprinzip dieser Sensoren lässt sich im stationären Aufbau, im mobilen robotergestützten Aufbau und auch hybrid realisieren. So können mobile Sensoren auch verdeckte Konturen erfassen, die für stationäre Kameras nicht sichtbar sind. Entsprechend dem zum Einsatz kommenden LED-Projektionsverfahren werden mehrere Linien auf das zu messende Objekt projiziert. So ist eine komplette und robuste 3D-Oberflächennachbildung möglich. Als Messinformationen werden markante Objektmerkmale wie Kurven, Punkte, Flächenprofile und Löcher genutzt. Mit nur einer Kamera und optimierten High-Speed-Algorithmen eignen sich die Sensoren auch für schnelle Anwendungen.

Die intelligente, prozessübergreifende Software Q-VIS ermöglicht als separate Softwarelösung oder in Kombination mit dem In-line Messtechnik Paket ein durchgängiges Qualitätsmanagement der Prozessmessdaten. Lückenlose online In-line-Überwachung, Visualisieren, Analysieren und Optimieren – von der lokalen Messzelle, über alle Fertigungslinien und jedes Fahrzeug pro Werk mit lokalem oder globalem Zugriff – hilft bei der Erkennung von Maßabweichungen und -streuungen. Fertigungsprobleme werden direkt erkannt und können behoben werden, noch bevor Fehlerkosten und Ausschuss entsteht. Detaillierte Auswertungen und Statistiken helfen bei der Analyse der Prozessfähigkeit sowie der Prozessoptimierung.

Das Gesamtsystem bietet dem Anwendereine lückenlose Qualitätsprüfung und -auswertung lokal je Messzelle sowie über alle Karossen. Die Systeme eignen sich insbesondere für anspruchsvolle In-line-Messungen in der Automobilindustrie. Sie werden direkt in die Produktionsprozesse integriert, um jedes Bauteil zu prüfen. Die Anlagen bieten maximale Zuverlässigkeit bei minimaler Fehlertoleranz. Die aufeinander abgestimmten Systeme für die Automatisierung produktionsnaher Mess- und Auswerteprozesse eignen sich auch für die Vermessung von „weißer Ware“, für Anwendungen in der Baustoffindustrie sowie für die Vermessung großer Bauteile. PR/pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Automatische Vereinzelung

Bin Picking für Minis

Der Griff in die Kiste steht jetzt auch für besonders kleine Bauteile und Containerabmessungen zur Verfügung. Multi-Stereo-Technologie ermöglicht die erforderliche Präzision und erreicht gleichzeitig Scanzeiten im Millisekunden-Bereich.

mehr...

IntelliPICK3D systems

Shortest Cycle Times

A new robot vision system is making automated component separation more efficient, reliable and versatile. The new IntelliPICK3D systems from Isra Vision now make automated bin picking even more efficient and flexible.

mehr...

Prüfung von KFZ-Bedienelementen

Es geht rund

Bei der Konstruktion von Sondermaschinen für die Prüfung von Bedienelementen im Fahrzeug setzt Schuhriemen Maschinenbau auf Kraft- und Drehmomentsensoren von Kistler. Die piezoelektrischen Komponenten bewähren sich bei der automatisierten...

mehr...
Anzeige

PCAP-Industrie-PC

Multitouch für raue Umgebungen

Noax präsentiert den neuen PCAP-Industrie-PC S19P. Der S19P ist robust und mit modernster Technologie ausgestattet. Das 19-Zoll-TFT-Display mit einem widerstandsfähigen Multitouch aus gehärtetem Sicherheitsglas ermöglicht eine intuitive,...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Superkondensatoren

Scannt ohne Batterie

Dynamic Systems präsentiert den neuen Scanner von Honeywell Xenon 1902g-bf. Die kabellose Scanner-Technologie ersetzt die Batterie komplett durch den Einsatz von Superkondensatoren.

mehr...