Sensoren Serie 500

Großer Schaltabstand

Wenn es darum geht, ferromagnetische Metalle aus größeren Abständen sicher zu erkennen, haben sich die Schalter der Serie 500 von Contrinex bewährt. Gegenüber der Technik mit klassischem Schwingkreis-Oszillator bieten die Sensoren mit dem patentierten Condist-Oszillator laut Anbieter bis zu drei Mal höhere Schaltabstände, und das auch bei filigranen Objekten wie Drähten oder Stäben. Die induktiven Näherungsschalter werden nicht nur in der industriellen Fertigung eingesetzt. Auch wird beispielsweise die Position der Rollstuhlrampe in Omnibussen von den Sensoren erkannt. Sie sind in genormten Baugrößen von vier Millimeter bis M30 in quasi- und nichtbündigen Varianten erhältlich und einfach in vorhandene Konstruktionen zu integrieren. Auf ferromagnetische Metalle liegen die Schaltabstände je nach Baugröße der Sensoren zwischen 2,5 und 40 Millimeter. Das Condist-Verfahren verbessert laut Anbieter die Stabilität gegenüber Umwelteinflüssen, vor allem gegenüber Temperaturschwankungen. Die Drei-Leiter-Schalter sind sowohl als NPN- wie auch als PNP-Ausführung erhältlich, jeweils wahlweise als Öffner oder Schließer. Für den Gleichspannungs-Anschluss von zehn bis 30 Volt können die Sensoren wahlweise mit Stecker oder PVC-Kabel geordert werden. Um auf den ersten Blick zu erkennen, ob sich der Näherungsschalter innerhalb des Schaltbereichs befindet, sind alle Sensoren mit einer LED ausgerüstet. Alle wichtigen Schutzfunktionen sind eingebaut. Zu der Serie gehören darüber hinaus auch Schalter mit Analogausgang in unterschiedlichen Baugrößen sowie Ausführungen, die bis 500 bar druckfest sind. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sensoren

Sichere Intralogistik

Mit Sensor-Komplettlösungen für teilautomatisierte Flurförderzeuge, fahrerlose Transportfahrzeuge (AGV) bis hin zu autonomen mobilen Robotern unterstreicht auch Sick seine Kompetenz für intralogistische Anwendungen.

mehr...

Sensor-Duo

Zusammen geht´s schneller

Die weiterentwickelte Version eines bewährten Sensors sowie eine neue Vier-Kamera-Sensorlösung mit Spitzengeschwindigkeiten bei Scan und Datenverarbeitung bringen jetzt den vollautomatischen „Griff in die Kiste“ auf die nächste Leistungsstufe.

mehr...

Sensoren

Prüfsysteme optimieren

Die Farbversionen der intelligenten BOA-Spot-Vision-Sensoren von Teledyne Dalsa bieten eine größere Vielseitigkeit für den Einsatz in industriellen Prüfprozessen.

mehr...
Anzeige

Automatisierung

Sensorik ohne Sensoren

Das Startup Rovi Robot Vision hat die komplizierte elektronische Sensorik von Robotern maßgeblich vereinfacht. Mit bisherigen Lösungen erkennen Roboter nur den Raum um sich herum oder Gegenstände, die sie greifen oder bearbeiten sollen.

mehr...

Anwendungssoftware

Tastsinn in Orange

Optoforce, der Hard- und Software-Spezialist für Tastsinn in der industriellen Automatisierung, hat eine neue Anwendungssoftware für Kuka-Leichtbauroboter auf den Markt gebracht.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...