Näherungsschalter

Geschäft übernommen

Pepperl+Fuchs, Hersteller elektronischer Sensoren und Komponenten für den eigensicheren Explosionsschutz, hat das Geschäft mit Näherungsschaltern von Siemens erworben. Damit erweitert Pepperl+Fuchs sein Produktportfolio im Bereich induktiver Näherungsschalter und optoelektronischer Sensoren und stärkt gleichzeitig seine Marktposition im Bereich Ultraschallsensorik für die Fertigungsautomatisierung. Die Vertragsparteien haben zunächst eine Integrationsperiode vereinbart, in der die nahtlose Übergabe des Geschäfts an Pepperl+Fuchs vorbereitet wird. Das soll für eine lückenlose Lieferbereitschaft während der Integration sorgen. Die Übernahme des Geschäfts durch Pepperl+Fuchs ist für Mitte des Jahres geplant. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zahnriemenachse ELGG

Einer treibt an

Bei der elektrischen Zahnriemenachse ELGG von Festo werden zwei Schlitten mit nur einem Zahnriemen synchronisiert – und dabei von nur einem Motor angetrieben. Die Achse ist schnell und kostengünstig bei der Installation und im laufenden...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Handhabungstechnik

20 Jahre Vereinzeler

Vereinzeler werden überall dort eingesetzt, wo Werkstücke mechanisch entkoppelt, separiert oder aussortiert werden sollen. Sommer-automatic hat diese unentbehrlichen Universaltalente schon seit 1991 Jahren im Lieferprogramm.

mehr...
Anzeige

Induktive Näherungsschalter

Klein, kleiner, am kleinsten

Mit zunehmender Miniaturisierung und wachsender Komplexität auch im Maschinen- und Anlagenbau werden kompaktere Sensoren benötigt, die dennoch die volle Funktionalität ihrer größeren Verwandten haben. Entsprechend hat Contrinex mit der Serie 300...

mehr...

Positioning systems

Just one sensor

SIL 3/PL e compliant absolute positioning with a single sensor. With the latest generation of positioning systems, the Mannheim-based company has again succeeded in developing a pioneering solution; for the very first time, the safePXV system...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige