Laser-Distanzsensoren ROD4plus

3D-Messung per Laser

Je unterschiedlicher Produkte in Form und Stabilität beim Kommissionieren sind, desto anspruchsvoller wird es, automatisierte Lösungen zu schaffen. Immer lautet die Frage: Stimmt das mit dem Roboter oder Handlingsystem erzeugte Packmuster mit der Realität auf der Palette überein? Laser-Distanzsensoren ROD 4plus von Leuze sollen diese Frage beantworten. Sie eignen sich für unterschiedliche Applikationen im Bereich der Lager- und Fördertechnik. Mit schneller Messdatenübertragung unterstützt sie besonders die Erfassung von 3D-Profilen, die durch Schwenken beziehungsweise lineare Vorschubbewegung des Messobjektes oder des Laserscanners relativ zueinander generiert werden können. Die 3D-Vermessung funktioniert zuverlässig in einem Messbereich bis 65 Meter. Damit sind sie für die in Kommissionierapplikationen üblichen Scanhöhen von 200 bis 3.000 Millimeter optimal geeignet. Die erzielbare Genauigkeit liegt in Z- und X-Position bei plus/minus 15 Millimeter. Als Messprinzip dient das Pulslaufzeitverfahren, das in kurzen Abständen einzelne Lichtimpulse aussendet. Aus der Zeitdifferenz zwischen Aussendung und Empfang eines Lichtimpulses lässt sich der Abstand zu jenem Objekt errechnen, welches das Licht reflektiert hat. Die Auswertung erfolgt weitgehend unabhängig vom Remissionsgrad des Tastobjektes, quasi unbeeinträchtigt von dessen Oberfläche. So lassen sich auch Produkte mit optisch problematischen Oberflächen, beispielsweise dunkle oder folierte Güter, verlässlich erkennen. Zudem zeichnet sich die Technik laut Anbieter durch hohe Fremdlichtfestigkeit aus. kf

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Sensoren

Sichere Intralogistik

Mit Sensor-Komplettlösungen für teilautomatisierte Flurförderzeuge, fahrerlose Transportfahrzeuge (AGV) bis hin zu autonomen mobilen Robotern unterstreicht auch Sick seine Kompetenz für intralogistische Anwendungen.

mehr...

Sensor-Duo

Zusammen geht´s schneller

Die weiterentwickelte Version eines bewährten Sensors sowie eine neue Vier-Kamera-Sensorlösung mit Spitzengeschwindigkeiten bei Scan und Datenverarbeitung bringen jetzt den vollautomatischen „Griff in die Kiste“ auf die nächste Leistungsstufe.

mehr...

Sensoren

Prüfsysteme optimieren

Die Farbversionen der intelligenten BOA-Spot-Vision-Sensoren von Teledyne Dalsa bieten eine größere Vielseitigkeit für den Einsatz in industriellen Prüfprozessen.

mehr...
Anzeige

Automatisierung

Sensorik ohne Sensoren

Das Startup Rovi Robot Vision hat die komplizierte elektronische Sensorik von Robotern maßgeblich vereinfacht. Mit bisherigen Lösungen erkennen Roboter nur den Raum um sich herum oder Gegenstände, die sie greifen oder bearbeiten sollen.

mehr...

Anwendungssoftware

Tastsinn in Orange

Optoforce, der Hard- und Software-Spezialist für Tastsinn in der industriellen Automatisierung, hat eine neue Anwendungssoftware für Kuka-Leichtbauroboter auf den Markt gebracht.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Produktionsanlagen effizient und kostenoptimiert automatisieren
Hirata bietet sowohl schlüsselfertige Komplettanlagen als auch die Teilautomatisierung einzelner Produktionsschritte: Palettieren, Montieren, Messen/Prüfen, Kleben/Vergießen, Lasermarkieren usw. Dadurch können unterschiedlichste Aufgabenstellungen sowohl technisch als auch wirtschaftlich optimal gelöst werden. 

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

FMB 2018: Innovationen für Maschinenbau und Produktion
Vom 7. bis 9. November 2018
finden Sie auf der 14. FMB – Zuliefermesse Maschinenbau in Bad Salzuflen die neusten Technologien, Produktinnovationen und Automatisierungslösungen in den zentralen Bereichen Konstruktion, Fertigung und Montage. Hier treffen Sie Branchenpartner und Entscheider mitten im Spitzencluster für intelligente technische Systeme.

Zum Highlight der Woche...