handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik
Home> Automatisierung> Ident und Sicherheit> Uneingeschränkter Genuss

Videoüberwachung in der Logistik1.000 Augen sehen mehr

Divis-Voigt_Pfoertner

Das Unternehmen Herbert Voigt gilt als einer der Pioniere im Bereich der Videoüberwachung. Gemeinsam mit Divis entwickelte der Spediteur Lösungen für den Stückgut-Umschlag, die Lagerlogistik und die Personenzutrittskontrolle.

…mehr

IT-DienstleistungenUneingeschränkter Genuss

Mobile Servicelösung für die Gerätewartung
sep
sep
sep
sep
IT-Dienstleistungen: Uneingeschränkter Genuss
Eine professionelle Kaffeemaschine verspricht Trinkgenuss auf höchstem Niveau. Um diesen zu gewährleisten, baut der Hersteller Franke Coffee Systems nun seinen Kundenservice aus. Mit Hilfe der mobilen Lösung MobService sollen Reaktionszeiten verkürzt und die erbrachten Leistungen noch effizienter gestaltet werden.

Das Schweizer Traditionsunternehmen Franke Coffee Systems, Hersteller von Kaffeemaschinen, bindet in einem laufenden Projekt seine technischen Servicekräfte mobil an die Zentrale an. Im Juni soll das Vorhaben in der Schweiz und in Deutschland abgeschlossen sein. Solange werden monatlich noch Tausende Servicezettel handschriftlich erstellt und bearbeitet – eine potenzielle Fehlerquelle, die die MobService-Lösung durch eine durchgängig elektronische Prozesskette vermeidet.

Das neue System verkürzt die Laufzeiten bei der Auftragsabwicklung und ermöglicht eine flexiblere Einsatzplanung. Die Techniker bekommen ihre Aufträge über mobile Endgeräte, alle Anfragen werden über die zentrale Disposition geleitet. Weil Franke auch kundenindividuell gefertigte Maschinen liefert, ist es wichtig, dass der Fachmann vor Ort nun auch die Gerätehistorie einsehen kann. Dem Projekt ging eine intensive Planungsphase voraus: Bereits im Vorfeld wandten sich die Schweizer an Siemens IT Solutions and Services und identifizierten mit den Experten die Potenziale einer mobilen Servicelösung. Um den Auftrag bewarben sich zahlreiche Unternehmen; die Shortlist umfasste nur noch drei Anbieter. „Das ausschlaggebende Argument für Siemens IT Solutions and Services war neben der modernen Architektur der angebotenen Lösung die flexible und sehr anpassungsfähige Plattform, die komplett in unsere Infrastruktur eingebettet werden konnte“, erläutert Remo Schneider, CIO Franke Coffee Systems. „Außerdem haben wir mit Siemens ein Entwicklungs- und Integrationshaus an unserer Seite, das das System stetig erweitern und auf dem neuesten Stand halten kann.“

Anzeige

Für den IT-Dienstleister sprach darüber hinaus seine globale Aufstellung, denn der Geschäftszweig der weltweit tätigen Franke-Gruppe zählt Unternehmen wie Ikea, Burger King und Shell zu seinen Kunden. Franziska Kopold

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weiterer Beitrag zu dieser Firma

NewsSiemens: Stadtwerke Kiel nutzen RFID und Barcode

Siemens IT Solutions and Services erleichtert die Datenpflege für die Stadtwerke Kiel

…mehr
Textilmaschinen: Nachschub gesichert

TextilmaschinenNachschub gesichert

Schnelles Kleinteile-Handling durch neues Materialmanagement
Bei Karl Mayer laufen trotz zunehmender Internationalisierung weiterhin alle Fäden am Hauptsitz im hessischen Obertshausen zusammen. Sowohl das globale Geschäft als auch die Lager- und Transportverwaltung im neuen Logistikzentrum arbeitet auf SAP-Basis.
…mehr

Weitere Beiträge in dieser Rubrik

Divis-Voigt_Pfoertner

Videoüberwachung in der Logistik1.000 Augen sehen mehr

Das Unternehmen Herbert Voigt gilt als einer der Pioniere im Bereich der Videoüberwachung. Gemeinsam mit Divis entwickelte der Spediteur Lösungen für den Stückgut-Umschlag, die Lagerlogistik und die Personenzutrittskontrolle.

…mehr
Optoelektronische Sicherheitslösung

SicherheitskomponentenMit Sicherheit gute Zusammenarbeit

Schmersal zeigt ein aufeinander abgestimmtes Programm an Sicherheitskomponenten und -systemen für Industrieroboter.Mit diesen Produkten können unterschiedliche Roboterarbeitsplätze zuverlässig und effizient abgesichert werden.

…mehr
Lapp InMotion

24-Stunden-Rennen mit LappEin Elektrorennwagen für Le Mans

Das Inmotion-Team der Universität Eindhoven will mit einem Elektrorennwagen am 24-Stunden-Rennen in Le Mans teilnehmen. An Bord des Boliden: Leitungen von Lapp. (Bild: Gerlach Delissen Photography/Lapp)

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige