handling - Fachportal für Handhabungstechnik, Fabrikautomation, Intralogistik

24-Stunden-Rennen mit LappEin Elektrorennwagen für Le Mans

Lapp InMotion

Das Inmotion-Team der Universität Eindhoven will mit einem Elektrorennwagen am 24-Stunden-Rennen in Le Mans teilnehmen. An Bord des Boliden: Leitungen von Lapp. (Bild: Gerlach Delissen Photography/Lapp)

…mehr

InduktionskopplerKosten entkoppelt

Aufwendungen für induktive Koppler gesenkt
sep
sep
sep
sep
Induktionskoppler: Kosten entkoppelt
Energie und Signale zu bewegten Objekten zu übertragen ist technisch immer anspruchsvoll, oft schwierig oder manchmal sogar unmöglich. Abhilfe versprechen hier neue induktive Kopplersysteme, die Energie und Daten gleichzeitig und berührungslos über einen Luftspalt übertragen.

Die bisher am Markt verfügbaren induktiven Systeme stehen jedoch in dem Ruf, teure Problemlöser für Nischenanwendungen zu sein. Der Sensorikspezialist Balluff hat alle Faktoren, die bisher den Einsatz induktiver Koppler hemmten, näher betrachtet. Dabei wurden Einsparpotenziale erkannt, aufgrund derer sich die Kosten für induktive Koppler etwa halbieren ließen. Grundlage dazu liefert die Serienfertigung induktiver Sensoren. Die induktiven Koppler der Serie BIC im M30-Gehäuse sind lediglich knapp 110 Millimeter lang und können Energie und Daten über einen fünf Millimeter breiten Luftspalt übertragen. Das Verhältnis Baugröße zu Leistung ist damit gut, wobei die Kosten für die Systeme im Vergleich zu früheren Lösungen um die Hälfte gesunken sind. Dadurch erhöht sich die Applikationsbreite deutlich.

Anzeige

In der einfachsten Variante „Power-only“ dienen die induktiven Koppler der Energieversorgung ohne Datenübertragung. Schon dadurch erschließen sich in bewegten Anwendungen interessante Lösungen, zum Beispiel bei der Ansteuerung von Pneumatikventilen. Die Power-only-Koppler eignen sich auch dafür, um Feldbusmodule am Leben zu erhalten, auch wenn sie gerade nicht verwendet werden. Bootzeiten, die in zeitkritischen und hochautomatisierten Anwendungen unerwünscht sind, lassen sich so vermeiden. Außerdem können die „Power-only“-Koppler das bisher bei vielen Wireless-Anwendungen noch nicht zufriedenstellend gelöste Problem der Stromversorgung lösen.

In der Variante „Power plus acht Bit parallel“ eignen sich die induktiven Koppler zum Aufrüsten konventioneller Installationstechnik. Überall dort, wo die Verdrahtung über passive Verteilerboxen realisiert ist, lassen sich nun Daten und Energie berührungslos übertragen. Die konservative Installationstechnik wird damit deutlich aufgewertet.

Allen induktiven Koppler gemeinsam sind eine Reihe praxisgerechter Eigenschaften. Ein so genanntes „In-Zone“-Signal meldet, wenn sich die Remote- und Base-Einheit gegenüberstehen, sodass Datenübertragung und Leistungsbereitstellung starten können. Dabei funktionieren die Systeme auch bei axialer Verdrehung, und die paarweise Bindung ist flexibel. Das heißt: Remote und Base sind zwar technologisch aufeinander abgestimmt, aber nicht fest aneinander gebunden. Viele Anwendungen erfordern beispielsweise eine Base-Einheit und mehrere Remote-Einheiten, etwa an unterschiedlichen Werkzeugen, deren Anzahl dann praktisch unbegrenzt sein kann. Bei komplexen Werkzeugen sind auch zwei Systeme in Kaskade hintereinander schaltbar. Romeo Popescu/bw

Anzeige
Diesen Artikel …
sep
sep
sep
sep
sep

Weitere Beiträge zum Thema

Akku-Roboter: Roboter ohne Netz

Akku-RoboterRoboter ohne Netz

Mit dem Mobile Robot von Henkel + Roth lässt sich die Flexibilität von Produktionslinien mit überschaubarem Aufwand erhöhen. Maßgebend dafür sind seine autarke Energieversorgung durch leistungsfähige Akkus, die ihn für viele Stunden unabhängig vom Netz macht, und die Möglichkeit, ihn schnell und zuverlässig für eine neue Aufgabe zu programmieren.

…mehr
Shuttle: Ohne Stromschienen

ShuttleOhne Stromschienen

Das Quickstore Microshuttle ist eine Erweiterung der bekannten Shuttle-Systeme. Es ist, so Anbieter Vanderlande, eine kostenwirksame und energieeffiziente Lösung für Anwendungen mit einem niedrigen bis mittelgroßen Durchsatz in vielen Branchen.

…mehr
Sicherheitslösungen: Auf der Spur

SicherheitslösungenAuf der Spur

Hybrid-FTS mit kontaktloser Energieversorgung
Der Antriebsspezialist SEW-Eurodrive hat in Zusammenarbeit mit Hima eine hochintegrierte und kompakte Sicherheitssteuerung entwickelt. Die Kombination von Antriebs- und Sicherheitstechnik gestattet die Realisierung kompletter Applikationen durchgängig aus einer Hand.
…mehr
Antriebstechnik: Technologische Prozesse  fordern NS-Schaltanlagen

AntriebstechnikTechnologische Prozesse fordern NS-Schaltanlagen

Die Mikroelektronik verändert alle Bereiche der Wirtschaft. Aus ihr erwächst allerdings weder Kraft und Geschwindigkeit noch Drehmoment und Drehzahl. Zum Umsetzen der von der Automatisierungstechnik errechneten Informationen in leistungsstarke Aktionen (Schalt-/Stellvorgänge, Bewegungsabläufe, Schutzfunktionen) wird neben Antriebstechnik/Leistungselektronik Niederspannungs-(NS-)Technik benö-tigt.

…mehr
Akkuschrauber: Schrauben im Netz

AkkuschrauberSchrauben im Netz

Ein Highlight von Atlas Copco ist der Tensor STB. Mit diesem gesteuerten Akkuschrauber kommt der Anbieter dem Wunsch der Kunden nach mehr Flexibilität sowie hoher Prozesssicherheit nach. Der STB überträgt alle relevanten Schraub- und Steuerungsdaten bidirektional über WLan oder Bluetooth an das Produktions- und Qualitätssystem, so dass Mitarbeiter flexibel im ganzen Werk verschrauben und ihre Tätigkeiten dokumentieren können – und dabei weder für die Energieversorgung noch für die Datenkommunikation an ein Kabel gebunden sind.

…mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Stellenanzeigen

Anzeige