HMI Inspection

HMI Inspection: Optische Kontrolle

Produzenten elektrooptischer Anzeigen legen zunehmend großen Wert auf Qualität und Ergonomie von Displays. Diese sind teilweise komplex und setzen sich aus vielen Bedienelementen, Symbolen und LED zusammen. Die Qualitätskontrolle bewertet hierbei sowohl die Funktion als auch die hochwertige und fehlerfreie Ausführung der Teilkomponenten als solche. Besonderes Augenmerk wird auf die korrekte Anordnung der Tasten, die Qualität der Anzeigesymbole für bestimmte Funktionen, die Gestaltung des Displays und dessen Beleuchtungskonzept gelegt. Kurzum: Die Mensch-Maschinen-Schnittstelle (HMI) ist maßgeblich entscheidend für den Produktionserfolg. Mit zunehmendem Einsatz elektrooptischer Anzeigen steigt auch der Anspruch an deren qualitative Ausführung. Ausfälle oder Fehler in der Produktion sind kostenintensiv und schaden der Reputation eines Unternehmens. SAC hat sich dieser Thematik angenommen und bietet unter der Bezeichnung HMI Inspection das spezielle Machine-Vision-Tool-Kit an, mit dem das optische Prüfen der Mensch-Maschinen-Schnittstelle zum Standard wird. Dieses Tool-Kit umfasst neben speziellen Sensor- und Beleuchtungskonzepten eine um spezielle Verfahren erweiterte Version des bekannten Machine Vision Interpreters SAC Coake. Symbole – aufgedruckt oder gelasert – lassen sich auf Vollständigkeit, Formhaltigkeit und Position kontrollieren. Auch die Symbolhelligkeit im Tag-/Nachtdesign ist bestimmbar. Displays lassen sich mit einfachsten Makrobefehlen auf ihre Funktionalität hin prüfen. Segmentausfälle, Kurzschlüsse und Segmentvollständigkeit werden ebenso geprüft wie Homogenität, Farbtreue und Helligkeit der Beleuchtung. Das HMI-Inspection-Modul ist vollständig in den grafischen Standardinterpreter SAC Coake integriert. Prüfprogramme lassen sich damit vom Anwender auf einfachste Weise grafisch per drag and drop zusammenstellen. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Lichtprüfung mit Roboter

Roboter im rechten Licht

Bei Opsira werden Goniophotometer mit Robotern realisiert. Goniophotometer messen die Lichtstärkeverteilung von Leuchten, was beispielsweise für Autoscheinwerfer substantiell ist. Für den Prüfvorgang lassen sich Roboter ideal nutzen.

mehr...
Anzeige

Packungskontrolle

Müsli ohne Gummi-Teile Bei der österreichischen Bioquelle ist Röntgenprüftechnik Pflicht. Bioquelle produziert diverse Müslis, Trockenfrüchte- und Getreidemischungen. Weil in solchen Naturwaren Fremdkörper enthalten sein können,...

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Prüfung von Kollis

Kollis im Check

Die erste vollautomatische Prüfstation Kolli-Check, mit der sich Einzelartikel und Kollis mit unterschiedlichen Artikeln auf Artikelschutz, Formstabilität und Druckfestigkeit testen und automatisch bewerten lassen, kommt von Aberle.

mehr...

Ident und Sicherheit

Kosten runter

Um dem steigenden Kostendruck bei der Herstellung von Solar-Zellen zu entsprechen, hat SensoPart Industriesensorik den Vision-Sensor Visor V10 Solar entwickelt. Der kompakte Sensor erfasst die Position und eventuelle Beschädigungen von Wafern und...

mehr...