Drucker mit Schutzleiter

Schutz vor Schlag

In Produktions- und Verpackungsbetrieben kann es zu elektrostatischer Aufladung kommen – mit Auswirkungen auf die dort eingesetzte Beschriftungstechnik. Ist nämlich eine elektronische Drucktechnik im Einsatz, kann die Spannung das Ergebnis nachhaltig negativ beeinflussen. Auch können aufgeladene Staubpartikel von der Tinte aufgenommen werden und die Kartusche zusetzen. Das Ergebnis ist in beiden Fällen ein verfälschtes Druckbild. Um das zu vermeiden, haben die Tintenstrahldrucker Markoprint einen Schutzleiteranschluss, der sich elektrisch mit der Produktionsanlage verbinden lässt. Dieser Anschluss hat sich in Praxistests bewährt – mit bemerkenswertem Ergebnis beim Einsatz der Markoprint Trident-, HP- und Lexmark-Drucktechnologie. Bei Lexmark wurden selbst noch bei Spannungsüberschlägen 70 variable hochauflösende Drucke pro Sekunde realisiert. Diese Tintenstrahldrucker werden für die Direktbeschriftung von Produkten und Verpackungen eingesetzt. Neben den Schreibköpfen von Hewlett Packard für die hochauflösende Kleincodierung und den bewährten Trident Schreibköpfen für die Großcodierung werden auch Industrieschreibköpfe von Lexmark unterstützt. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Industriedrucker

Ruckzuck in Druck

Industriedrucker. Mit drei Modellen einer neuen Industriedrucker-Serie von TSC Auto ID steht Anwendern in Industrie und Logistik ein Barcode-Etikettendrucker für Kennzeichnungsaufgaben zur Verfügung.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Druckersoftware-Paket

Paket als Lösung

cab kündigt das Release cablabel S3 an. In dieser Software bündelt das Unternehmen die Etikettengestaltung, Drucksteuerung und Überwachung aller cab-Kennzeichnungssysteme und synchronisiert die Entwicklung von Geräten und Software.

mehr...