Drahtloskommunikation in der Industrie

Kein Signal geht verloren

In der Industrie wächst die Nachfrage nach Funkübertragungslösungen für die Produktion.

Schleicher kommuniziert drahtlos aber sicher: Handbediengerät OP 50. (Foto: Schleicher)

Bei sicherheitsrelevanten Anwendungen spielt Funkkommunikation bislang jedoch keine Rolle – die fundamentale Ausfallsicherheit kann nicht gewährleistet werden. Der Automatisierungsspezialist Schleicher Electronic setzt deshalb künftig auf das Drahtloskommunikationssystem EchoRing. Damit wird erstmals die sichere kabellose Datenübertragung in der Smart Factory möglich.

Die Industrie setzt nach wie vor auf kabelgebundene Kommunikationssysteme. Aus gutem Grund: Diese bieten eine hohe Zuverlässigkeit, Ausfall- und Abhörsicherheit sowie geringe Verzögerungszeiten. Erreicht beispielsweise wegen Empfangsstörungen ein Not-Aus-Signal die Maschine nicht, besteht für den Anwender Lebensgefahr. Das Problem: Im Zuge von Smart Factory – der intelligenten Fabrik der Zukunft – wird die kabelgebundene Kommunikation schnell an ihre Grenzen stoßen. Der Bedarf an störfreien, zuverlässigen Drahtloskommunikationssystemen wächst daher stetig.

Sicherheit dank Echo

Schleicher Electronic, Anbieter von Automatisierungslösungen, setzt daher zukünftig auf EchoRing des Berliner Startup-Unternehmens R 3 – Reliable Realtime Radio Communications. Dieses ausfallsichere, hochperformante Echtzeit-Drahtlossystem basiert auf einem logischen Token-Ring-Verfahren und nutzt dynamisch ausgelegte kooperative Mechanismen. Anders als bei herkömmlichen Token-Ring-Verfahren wird das Signal, der sogenannte Token, aber nicht von einem Knotenpunkt zum nächsten weitergegeben. Stattdessen kann jeder Knotenpunkt angesteuert werden, wenn der anvisierte besetzt ist. Als zweite Sicherheitsstufe wird der Kooperationsknoten zusätzlich zum Empfänger vermerkt. Dieser Kooperationsknoten verschickt das Signal erneut, wenn die Bestätigung des Empfängers ausbleibt. So wird eine zuverlässige Übertragung in Echtzeit ermöglicht.

Anzeige

Sollte ein Signal verloren gehen, sorgt eine optimierte ARQ State Machine für einen schnellen Ersatz. Durch eine kontinuierliche Bewachung aller Übertragungsstrecken im System werden Kanalqualitätseinbrüche verhindert, indem automatisch Maßnahmen eingeleitet werden, die einen kompletten Systemzusammenbruch verhindern. So können auch sicherheitskritische Anwendungen gefahrlos ohne Kabel betrieben werden. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Automatisierung

Smart Engineering in der Cloud

PC-based Control unterstützt als Steuerungsplattform die Umsetzung IoT-basierter Automatisierungskonzepte. Maschinen, Anlagen und Fertigungslinien lassen sich so vernetzen, dass Effizienzpotenziale prozessübergreifend ausgeschöpft werden können....

mehr...

Digital Twin

Industrie 4.0 braucht moderne Netzwerke

Für den Aufbau von Industrie-4.0-Anwendungen werden exakte digitale Abbilder der physischen Anlagen und Prozesse benötigt, um Ereignisse vorhersagen und den Betrieb in nahezu Echtzeit optimieren zu können. Dazu sind moderne Netzwerktechnologien...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mobilfunktechnologie

FIR forscht an 5G-Projekten

Das FIR engagiert sich in mehreren Projekten zur Erforschung und Entwicklung industrieller Anwendungen auf Basis von 5G. Die neue Mobilfunktechnologie wird auch die Zukunft von Industrieunternehmen entscheidend prägen, denn mit zunehmender...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige