Lagerdatenerfassung

Flexibel am Ende

Die Serie MX-1000 von Cognex bietet Herstellern, Logistikunternehmen und vielen anderen Unternehmen ein neues Konzept für die Datenerfassung unter anderem in Lagerverwaltung, Logistik und Außendienst. Der MX-1000 soll Benutzerfreundlichkeit, niedrige Kosten und die Flexibilität eines handelsüblichen Smartphones mit einer robusten tragbaren Einheit, die ein speziell konzipiertes Cognex Barcode-Lesegerät beinhaltet, verbinden. Cognex erwartet, mit dieser bislang einzigartigen Kombination ein wichtiger Akteur im 500 Millionen US-Dollar schweren Markt für mobile Datenterminals zu werden.

mobiles Datenterminal

Der Aussteller entwickelte den MX-1000 nach eingehenden Gesprächen mit Logistikexperten führender Unternehmen, die mobile Terminals für die Datenerfassung nutzen und gleichzeitig Kunden von Cognex im Bereich industrielle Bildverarbeitung und Barcode-Lesegeräte sind. Diese Kunden waren mit ihren aktuellen Datenterminals unzufrieden, die sie als proprietäre, teure geschlossene Systeme bezeichneten, die beim Aufbau von Anwendungen schwierig und in der Wartung teuer sind. Sie drängten Cognex dazu, ein flexibles mobiles Endgerät basierend auf der praxiserprobten Barcode-Lesetechnologie von Cognex zu entwickeln. Eine Reihe von Fortune-500-Unternehmen unterzogen erste Geräte der Serie MX-1000 eingehenden Praxistests – und erteilten Cognex jetzt Aufträge.

„Die erste Generation unserer mobilen Datenterminals verfügt über die erstklassige Cognex-Technologie zum Auslesen von 1D- und 2D-Codes. Die Hardware in jedem MX-1000 ist jedoch ein vollständiges Cognex-Scan-Gerät, das weitaus mehr kann als nur Barcodes lesen,“ sagt Dr. Robert J. Shillman, Gründer und Vorsitzender von Cognex. „Ich gehe davon aus, dass uns Kunden in naher Zukunft bitten werden, den MX-1000 um weitere wertvolle bildverarbeitungsgestützte Funktionen wie OCR, Paketdimensionierung und -inspektion zu erweitern.“ bw

Anzeige

Halle 27, Stand D30

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Kleinteilelager

Die Sportausrüstung kommt automatisch

Für das E-Commerce Unternehmen Sport Okay in Innsbruck hat Hörmann ein vollautomatisches Kleinteilelager entwickelt. Mit dem Autostore-Konzept finden 55.000 Behälter Platz und 44 Roboter sorgen für rund 336 Einlagerungen und Retouren sowie 8.000...

mehr...
Anzeige

xetto® transportiert, hebt, verlädt und fährt mit

Die von HOERBIGER entwickelte mobile Ladehilfe xetto® klettert nach der Fahrzeugbeladung aus eigener Kraft auf die Ladefläche. Somit kann eine Person schwere Lasten am Einsatzort allein entladen und bewegen. Neu: xetto® wird als Arbeitsmittel für körperlich beeinträchtigte Menschen vom Integrationsamt gefördert.

mehr...

Industrietore

32 Tore für die Brauerei

Efaflex hat das neue Logistikzentrum von Budweiser mit 32 schnelllaufenden Industrietoren ausgestattet. Die Toranlagen fungieren als Abtrennung auf Förderbändern und zwischen Lagerräumen, als Ausgänge sowie als isolierende Hallenabschlüsse.

mehr...
Anzeige

SSI Schäfer auf der Logimat

Dickes Bündel Intralogistik

Die internationale Fachmesse Logimat ist für SSI Schäfer ein erstes Branchen-Highlight in 2019. Die Auf den insgesamt rund 400 Quadratmeter großen Messeständen zeigt SSI Schäfer Lösungen für die unterschiedlichen Anforderungen der Logistikanwender.

mehr...