Positioniersysteme

Fahren mit cleverer Kamera

Optische Farbbandverfolgung zum Fahren, Data Matrix Codes zur Positionierung, Steuercodes zur Navigation. Diese Kombination beherrscht nur das Positioniersystem PGV und bietet damit die umfassende Lösung für die Steuerung von fahrerlosen Transportsystemen.

Positioniersystem zur Nutzung nicht nur in der Automobilindustrie: Über ein Data-Matrix-Codeband erfolgt eine exakte Positionierung der FTS. (Foto: Pepperl + Fuchs)

Eine leistungsfähige integrierten Signalverarbeitung kennzeichnet das Positioniersystem PGV von Pepperl + Fuchs. Mit dem Kamerasystem werden sowohl die X- und Y-Position, die Geschwindigkeit, der Winkel als auch der Betriebsstatus jederzeit genau erfasst und kontinuierlich gemeldet. Das breite Lesefenster ermöglicht beliebige Abzweigungen, Kreuzungen und selbst enge Kurven bei stets exakter Positionsrückmeldung. Eine revolutionäre Kameratechnik macht den PGV gegen Umgebungslicht völlig unempfindlich. Auch von einer Verschmutzung oder Beschädigung des Farbbandes oder der Codes lässt er sich nicht beirren. Glänzende Böden, wechselndes Umgebungslicht und starke Lichtreflexe stören herkömmliche optische Positioniersysteme, weil die Wahl von Blende, Objektiv und Verschlusszeit nicht ausgewogen ist. Beim neuen Positioniersystem PGV ist die Optik rein auf die „Region of Interest“ ausgerichtet und die Wahl von Blende und Shutter-Zeit mit optimaler Beleuchtung abgestimmt. Damit ist eine Überbelichtung physikalisch ausgeschlossen, und das Umgebungslicht kann die Leseleistung nicht beeinträchtigen. Das Farbband zur Spurverfolgung, welches in Breite und Farbe beliebig wählbar ist, muss deshalb auch nicht mehr durch Kontrastbänder optisch vom Bodenbelag getrennt werden.

Anzeige
Mit der Kombination von Farbbandverfolgung und Codelesung ist der PGV eine Lösung für fahrerlose Transportsysteme. (Foto: Pepperl + Fuchs)

Prozesssicherheit in allen Bereichen
Mit dieser Hard- und Software sorgt der PGV für Prozesssicherheit, flexibles Handling und Kosteneffizienz. Die integrierte universale Schnittstelle zu allen gängigen Feldbussen und Leitsystemen ermöglicht die Einbindung des Positioniersystems nach dem Plug-and-Play-Prinzip. Kurzum: die ideale Lösung für fahrerlose Transportsysteme in der Intralogistik, Lager- und Fördertechnik, Automobilindustrie, Druck- und Papierindustrie, im Gesundheitswesen und in vielen weiteren Bereichen, meint der Mannheimer Sensorikspezialist. bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Abschlussbericht

Aus 33 Ländern zur 33. Control

Mit 871 Ausstellern aus 33 Ländern und 27.252 Besuchern ist die 33. Control erfolgreich über die Bühne gegangen. Digitalisierte und vernetzte QS-Systeme, vor allem die industrielle Bildverarbeitung, standen im Fokus der Weltleitmesse für...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Scanner

Sechs Tipps zur mobilen Datenerfassung

Zielgerichtete Datenerfassung und -auswertung gehören zu den Herausforderungen der Logistikbranche. Dreh- und Angelpunkt sind leistungsstarke Scanner. Cipherlab, hat zusammengestellt, worauf es beim mobilen Scannen ankommt.

mehr...

Laserkennzeichnung

Jetzt ist alles klar!

Luftfahrtspezialist Gilo Industries setzt auf Laserkennzeichnung zur besseren Komponentennachverfolgung. Gilo Industries umfasst mehrere Technologieunternehmen, die Produkte und Lösungen in den Bereichen Luftverteidigung, kommerzielle Luftfahrt und...

mehr...