Handbediengerät

Wireless und Multitouch

Das wireless Handbediengerät HGW 1033 von Sigmatek setzt auf Bedienkomfort: Durch die wireless Datenübertragung werden die Kabel in der Produktionshalle eliminiert, außerdem hat das mobile Panel ein industrietaugliches 10,1-Zoll-Multitouchdisplay (PCT), das viele Visualisierungsmöglichkeiten und intuitive Bedienkonzepte ermöglicht.

Wireless Bedienpanel mit Multitouch und Safetyfunktionen: Das HGW 1033 (Bild: Sigmatek)

Das HMI ist bereits mit Safetyfunktionen ausgestattet: Zustimmtaster, Schlüsselschalter und eine beleuchtbare Not-Halt-Taste. Inaktiv erscheint die Taste grau, ein rot leuchtender Pilzknopf signalisiert, dass das HGW 1033 korrekt ins System eingebunden und die Safetyelemente funktionsbereit sind. Wie die funktionsgerichteten Daten werden auch die Safety-Daten über das Standard-WLAN-Netzwerk übertragen – allerdings nach dem Black-Channel-Prinzip. Mit dem kabellosen HMI kann der Maschinenbediener die Einsichtsstellen wählen und zudem mehrere Maschinen, Roboter oder Anlageneinheiten mit nur einem Panel bedienen.

Das wireless Panel unterstützt die OPC-UA-Kommunikation und hat eine USB-Schnittstelle. Das HGW 1033 wiegt in Vollausstattung nur 1.500 Gramm, sodass ein ermüdungsarmes Arbeiten sichergestellt ist. An der Griffeinheit auf der Rückseite sind Magnetfüße angebracht, wodurch das HMI auch ohne Halterung an einem Maschinenteil platziert werden kann. as

Halle 7, Stand 270

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Spanner-Modul

Modul fürs Feld

Mit dem TBEN-LG-EN1-Spanner präsentiert Turck ein Block-I/O-Modul, das die Kommunikation zwischen zwei unterschiedlichen Ethernet-Netzwerken direkt im Feld ermöglicht. Das robuste Modul in Schutzart IP65/IP67/IP69K hat ein glasfaserverstärktes...

mehr...

Process Automation Controller

Verbindet Ebenen

Bei der Umsetzung von Industrie 4.0 stehen viele Unternehmen zunächst vor der Herausforderung, die vorhandenen Maschinenparks an überlagerte Systeme anzubinden. Eine durchgängige Kommunikation, das Ziel von Industrie 4.0, erfordert im ersten Schritt...

mehr...

T-Adapter

In Serie montierbar

Fränkische Industrial Pipes (FIP) stellt sein breites Kabelschutzsortiment FIP-Systems vor sowie einen neuen T-Adapter aus der Serie rund um die Verschraubungsinnovation FIP-Lock One.

mehr...

Industrie-4.0-Lösungen

Intelligent von Anfang bis Ende

Simulation und Fernwartung. Baumüller zeigt, wie mit Industrie 4.0 in jeder Phase der Wertschöpfung zusätzlicher Nutzen durch Effizienzsteigerung für den Maschinenbauer generiert wird. Dies ermöglicht neue Geschäftsmodelle über den gesamten...

mehr...