Diese Seite empfehlen:
An (E-Mail Adresse des Empfängers)
Ihr Name (Optional)
Von (Ihre E-Mail Adresse)
Nachricht (Optional)
Datenschutz-Hinweis: Die Mailadressen werden von uns weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben. Sie werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet.

Automatisierte Teilevereinzelung

Es geht jetzt noch schneller

Vollautomatisierte Vereinzelung unsortierter Bauteile. Isra Vision hat den Robot-Vision-Sensor Shapescan 3D erweitert: Mit neuen Möglichkeiten in Hard- und Software arbeitet das System jetzt mit kürzeren Rechenzeiten und ermöglicht es, mehrere Sensoren zentral von einem Arbeitsplatz aus zu steuern.

Für die einfache Installation und Inbetriebnahme ist kein Expertenwissen erforderlich. (Foto: Isra Vision)

Selbst komplexeste Teilegeometrien lassen sich mit dem Robot Vision-Sensor Shapescan 3D mit höchster Geschwindigkeit vollautomatisch und sicher erfassen und greifen – auch bei kurzen Taktzeiten. Jetzt ist die Lösung für den intelligenten Griff in die Kiste noch effizienter. Mit der erweiterten Software ermöglicht der Sensor eine höhere Taktzahl und damit einen verbesserten Durchsatz der Produktion. Der Return on Investment sei damit schon in kürzester Zeit erreicht,sagt der Hersteller aus Darmstadt. Zusätzlich unterstützt die neueste Version der Software die zentrale Steuerung mehrerer Sensoren an nur einem PC, um damit mehrere Behälter auch ohne aufwendige Linearachse und mit hoher Prozesssicherheit bedienen zu können.

Auch ungelernte Anwender können das System starten
Seine bewährte und unkomplizierte Installation hat der Shapescan auch nach dem Update beibehalten. Durch das einmalige Plug-and-Automate-Konzept ist der Sensor bereits innerhalb weniger Stunden für die Erfassung selbst komplexester Teile einsatzfähig. Die schnelle Inbetriebnahme hat sich bereits in mehreren unterschiedlichen Projekten in der Praxis bewährt. Das vorkalibrierte Messfeld und die Konfiguration über die übersichtliche grafische Benutzeroberfläche ermöglichen sogar Anwendern ohne Vorerfahrung und Expertenwissen einen schnellen Start.

Anzeige
Der Scan einer kompletten Transportbox in Standardgröße benötigt mit Shapescan 3D weniger als zwei Sekunden. (Foto: Isra Vision)

Dazu trägt auch das einfache „Teach-in“ von Objektformen mittels 3D-CAD-Daten bei, wie es bei den anderen Sensorlösungen der Plug-and-Automate-Reihe von Isra Vision möglich ist. Durch die Verwendung einer digitalen Vorlage identifiziert der Sensor eine nahezu unbegrenzte Vielfalt an Bauteiltypen unabhängig von Form und Position. Mit den neuen Softwarekapazitäten erfasst er die Lage gleich mehrerer Teile und kann so eine Abfolge von Zugriffen ohne erneuten Scan durchführen. Zusätzlich können Abräumschemata gespeichert werden, um bei vorsortierten Kisteninhalten sowohl Rechen- als auch Scanzeit deutlich zu beschleunigen und Spitzenzeiten zu erreichen. Damit erschließen die Erweiterungen des Shapescan 3D eine noch schnellere und sicherere Produktion mit hochgradig belastbaren Prozesssen sowie optimal zeit- und kosteneffizienten Abläufen.  pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Griff in die Kiste

Neue Picking-Sensoren

Der robotergeführte „Griff in die Kiste“ steigert heute signifikant den Automatisierungsgrad der industriellen Produktion und erlaubt dabei höchste Flexibilität. Für die Sortierung von Bauteilen für das Fahrwerk setzt einer der größten...

mehr...

Industriekamera

Qualitätskontrolle

SVS-Vistek erweitert seine Industriekamera-Palette um hochauflösende USB3-Kameras mit schlankem Formfaktor. Das Unternehmen stellt zehn neue Modelle der EXO-Kamerareihe (exo342, exo367, exo387) mit Auflösungen von 31, 19 und 17 Megapixel vor, die...

mehr...

Messsysteme

Highspeed-Inspektion

Drei neue Produktserien von LMI Technologies wollen die Inline-Qualitätsprüfung auf ein neues Niveau heben. Die 3D-Laserprofil- und Snapshot-Sensoren aus der Gocator-Reihe sowie der Gomax Smart Vision Accelerator, ein Plug-and-Play-Gerät zur...

mehr...