Automatisierte Teilevereinzelung

Es geht jetzt noch schneller

Vollautomatisierte Vereinzelung unsortierter Bauteile. Isra Vision hat den Robot-Vision-Sensor Shapescan 3D erweitert: Mit neuen Möglichkeiten in Hard- und Software arbeitet das System jetzt mit kürzeren Rechenzeiten und ermöglicht es, mehrere Sensoren zentral von einem Arbeitsplatz aus zu steuern.

Für die einfache Installation und Inbetriebnahme ist kein Expertenwissen erforderlich. (Foto: Isra Vision)

Selbst komplexeste Teilegeometrien lassen sich mit dem Robot Vision-Sensor Shapescan 3D mit höchster Geschwindigkeit vollautomatisch und sicher erfassen und greifen – auch bei kurzen Taktzeiten. Jetzt ist die Lösung für den intelligenten Griff in die Kiste noch effizienter. Mit der erweiterten Software ermöglicht der Sensor eine höhere Taktzahl und damit einen verbesserten Durchsatz der Produktion. Der Return on Investment sei damit schon in kürzester Zeit erreicht,sagt der Hersteller aus Darmstadt. Zusätzlich unterstützt die neueste Version der Software die zentrale Steuerung mehrerer Sensoren an nur einem PC, um damit mehrere Behälter auch ohne aufwendige Linearachse und mit hoher Prozesssicherheit bedienen zu können.

Auch ungelernte Anwender können das System starten
Seine bewährte und unkomplizierte Installation hat der Shapescan auch nach dem Update beibehalten. Durch das einmalige Plug-and-Automate-Konzept ist der Sensor bereits innerhalb weniger Stunden für die Erfassung selbst komplexester Teile einsatzfähig. Die schnelle Inbetriebnahme hat sich bereits in mehreren unterschiedlichen Projekten in der Praxis bewährt. Das vorkalibrierte Messfeld und die Konfiguration über die übersichtliche grafische Benutzeroberfläche ermöglichen sogar Anwendern ohne Vorerfahrung und Expertenwissen einen schnellen Start.

Anzeige
Der Scan einer kompletten Transportbox in Standardgröße benötigt mit Shapescan 3D weniger als zwei Sekunden. (Foto: Isra Vision)

Dazu trägt auch das einfache „Teach-in“ von Objektformen mittels 3D-CAD-Daten bei, wie es bei den anderen Sensorlösungen der Plug-and-Automate-Reihe von Isra Vision möglich ist. Durch die Verwendung einer digitalen Vorlage identifiziert der Sensor eine nahezu unbegrenzte Vielfalt an Bauteiltypen unabhängig von Form und Position. Mit den neuen Softwarekapazitäten erfasst er die Lage gleich mehrerer Teile und kann so eine Abfolge von Zugriffen ohne erneuten Scan durchführen. Zusätzlich können Abräumschemata gespeichert werden, um bei vorsortierten Kisteninhalten sowohl Rechen- als auch Scanzeit deutlich zu beschleunigen und Spitzenzeiten zu erreichen. Damit erschließen die Erweiterungen des Shapescan 3D eine noch schnellere und sicherere Produktion mit hochgradig belastbaren Prozesssen sowie optimal zeit- und kosteneffizienten Abläufen.  pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige

Industriekamera

Fokus einfach regeln

Nun stellt IDS Imaging Development Systems die Einplatinenkameras „uEye LE USB 3.1 Gen 1“ mit S-Mount oder CS-/C-Mount auch als Varianten zur Verwendung und Steuerung von Flüssiglinsen-Objektiven vor.

mehr...
Anzeige

Automatisierung

Sensorik ohne Sensoren

Das Startup Rovi Robot Vision hat die komplizierte elektronische Sensorik von Robotern maßgeblich vereinfacht. Mit bisherigen Lösungen erkennen Roboter nur den Raum um sich herum oder Gegenstände, die sie greifen oder bearbeiten sollen.

mehr...