Kommissioniersoftware

Medea gibt Aufträge

Der Wunsch nach Sicherheit, Transparenz und Flexibilität innerhalb der Lieferkette besteht für viele Unternehmen stärker denn je. Im Zuge dessen rücken alle Supply Chain Beteiligten immer näher zusammen und tauschen Daten untereinander aus. Zetes zeigt drei Lösungen: Zetes Medea, Zetes Chronos und Zetes Olympus als Teil der Collaborative Supply Chain Suite.

Zetes Medea (Logistics Execution) wurde speziell für die Registrierung, Steuerung und Optimierung aller logistischen Operationen für die Bereiche Produktion, Lager, Transport entwickelt.

Mit dem Fokus auf Fehlervermeidung bei Kommissionierung, Verladung und Versand erhalten Logistik- und Fuhrparkleiter Einblicke in das Logistic Execution System Zetes Medea für die Prozessoptimierung im Lager inklusive Voice-Modul mit Sprachprozesstechnologie und Dock Door Control-Modul mit ImageIDTechnologie, die den Palettenkontrollprozess am Tor der Verladerampe automatisiert. Die Proof-of-Delivery-Lösung Zetes Chronos ermöglicht betriebliche Prozesse, die mit Lieferungen und Abholungen verknüpft sind, effizient zu verwalten und auszuführen. Zetes Olympus hilft Unternehmen, die Bewegung von Objekten von der Herstellung über Verpackung, Logistik und Transport bis zum Einzelhändler zu verfolgen.

Zetes Medea (Logistics Execution) wurde speziell für die Registrierung, Steuerung und Optimierung aller logistischen Operationen für die Bereiche Produktion, Lager, Transport entwickelt. In Echtzeit integriert die Softwarelösung alle Transaktionen im laufenden Betrieb in das bestehende System und lässt sich nahtlos daran anbinden – fehlerfrei ohne Medienbruch und Host-unabhängig. Ihr multimodaler Ansatz erlaubt die Kombination von Voice- und Image-ID-Technologie. Zetes Medea Voice dient der sprachgesteuerten Kommissionierung: Lagermitarbeiter erhalten und bestätigen Aufträge in Echtzeit über ein mobiles Terminal mit Headset. Die Kommunikation mit dem WMS/ERP-System erfolgt mittels Dialog, damit Hände und Augen frei für anstehende Aufgabe sind. Mit Zetes Medea Dock Door Control findet ein automatisierter Palettenkontrollprozess direkt am Tor der Verladerampe statt. Dadurch werden nicht nur die Verladeprozesse beschleunigt, sondern es wird auch dafür gesorgt, dass die richtigen Paletten auf den Lkw verladen werden. Logistikdienstleister profitieren von Kosteneinsparungen. Außerdem bietet das Modul einen visuellen Versand- und Zustandsnachweis.    bw

Anzeige

Halle 7, Stand A41

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Logimat 2018

Gefragte Ergonomie

Auf der Logimat stand bei Otto Kind vor allem die Arbeitstischserie Multi im Fokus. Das Unternehmen freut sich über einen gelungenen Messeauftritt. Trotz starken Wettbewerbs habe es außerordentlich viele Neukontakte gegeben.

mehr...

Einebenen-Shuttle

Findet den richtigen Platz im System

Mit dem Flexi Shuttle ergänzt SSI Schäfer sein Shuttle-Portfolio für Kleinladungsträger. Angetrieben durch Superkondensatoren ermöglicht das Einebenen-Shuttle das Handling verschiedener Lagergüter mit einer Zuladung von bis zu 50 Kilogramm.

mehr...

Gebhardt auf der Logimat

Ladungsträger der Zukunft

Auf der Logimat zeigte Gebhardt in diesem Jahr seine Ladungsträger, die sich automatisch in bestehende Fördertechnik-Prozesse einbinden lassen. Außerdem war das Forschungsprojekt islt.net zu Gast, ein Netzwerk für intelligente, modulare...

mehr...
Anzeige

Regalanlagen

Zusammen Vollsortimenter

Rauscher F.X. und Saar Lagertechnik zeigen ihr Angebot an Fachbodenregalanlagen, Durchlauf- und Verschieberegalen. Die Töchter der französischen Provost-Gruppe präsentieren sich erstmals gemeinsam als Vollsortimenter für Lagertechnik.

mehr...

Transportroboter

Torsten mit Arm

Torsten von Torwegge ist zu einem vielseitig einsetzbaren Transportroboter gereift. „Wir können mit Torsten zunehmend mehr intralogistische Prozesse automatisieren“, sagt Uwe Schildheuer, Geschäftsführer von Torwegge.

mehr...