3D-Kamera

Bild wird ergänzt

Mit der Stereo-3D-Kamera Ensenso – erhältlich mit USB- oder GigE-Anschluss – bietet der Kamerahersteller IDS Imaging Development Systems eine Lösung für die 3D-Bilderfassung, mit der sich auch komplexe Robot-Vision-Anwendungen wirtschaftlich und prozesssicher realisieren lassen. Völlig neu gedacht ist das technologische Konzept der 3D- Kamera.

Stereo-3D-Kamera Ensenso

Die Ensenso integriert nicht nur zwei Global Shutter CMOS-Sensoren und eine leistungsfähige Software in einem kompakten Gehäuse, sondern auch einen Texturprojektor. Dieser wirft ein zufälliges Punktmuster auf das aufzunehmende Objekt, womit auf dessen Oberfläche nicht oder schwach vorhandene Strukturen ergänzt beziehungsweise hervorgehoben werden. Denn für das Stereo-Matching werden prägnante Stellen im Bild benötigt. Das Objekt wird dann von den beiden Bildsensoren entsprechend des Stereo-Vision-Prinzips erfasst, und mittels der geometrischen Zusammenhänge der Triangulation werden schließlich für jeden Bildpunkt die 3D-Koordinaten rekonstruiert oder berechnet. Selbst wenn relativ monotone Bauteile zum Beispiel in einer Kiste aufgenommen werden, lässt sich so ohne zusätzlichen technischen Aufwand ein praktisch lückenloses, vollflächiges und detailreiches 3D-Bild generieren.    bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Cobots

Kollaboration mit sieben Achsen

Sieben-achsige Cobots. Mit dem Robotik-Ingenieur Kristian Kassow und seinen zwei Partnern steckt hinter dem 2014 in Kopenhagen gegründeten Start-Up Kassow Robots ein erfahrenes Gründerteam.

mehr...