Ewon-Systeme

Fernzugriff kann mehr als Wartung

Sicherer Remote Service. Der Fernzugriff auf Maschinen ist aus der Automatisierungswelt nicht mehr wegzudenken – und das nicht mehr nur bei Störfällen. Der Kommunikationskanal ermöglicht neue digitale Geschäftsmodelle mit Fokus auf Lebenszyklus- und Serviceoptimierung.

Der Ewon Cosy ist ein VPN-Router für einfache Applikationen, bei denen die Fernwartung im Vordergrund steht. (Bild: HMS)

Bei Industrie 4.0 in der Automatisierung geht es aus Sicht des Kommunikationsexperten HMS in erster Linie darum, relevante Informationen zum richtigen Zeitpunkt zur Verfügung zu stellen, um auf deren Basis fundierte Entscheidungen schneller treffen zu können. Zum Beispiel um die Maschinennutzung oder auch Prozesse zu optimieren. Hier kommen „Remote Solutions“ eine zentrale Rolle zu. Unter „Remote Solutions“ fasst HMS Lösungen und Dienstleistungen rund um Fernzugriff, Fernwartung und Datenmanagement zusammen. „Remote Solutions“ stellen einen sicheren Kommunikationskanal bereit, um Daten zu sammeln, zu visualisieren oder vorzuverarbeiten und sie für übergeordnete industrielle IT-Systeme bereitzustellen. HMS bietet mit der Ewon-Produktfamilie eine skalierbare Komplettlösung für den sicheren Fernzugriff und Datendienste im industriellen Umfeld an. Die Ewon-Lösung ist plattformunabhängig, sie kann Steuerungen aller Hersteller in ein weltweit erreichbares Gesamtkonzept integrieren.

Die Lösung besteht aus drei Komponenten: Die Hardware-Basis ist der Ewon-VPN-Router, der an der Maschine montiert und mit der jeweiligen Steuerung seriell, über Ethernet, per WLAN oder USB verbunden wird. Die Router „sprechen“ die Sprache der jeweiligen SPS auf der einen Seite und werden auf der anderen Seite über eine sichere VPN-Verbindung in das System eingebunden. Die zweite Komponente, Talk2M, ist ein cloudbasierter Rendezvous-Server. Er garantiere eine Verfügbarkeit von 99,6 Prozent, sagt HMS. Der Rendezvous-Server verwaltet die VPN-Verbindungen und ermöglicht den einfachen, sicheren Verbindungsaufbau zwischen dem PC und der Maschine in der Anlage. Die Ewon-Software Ecatcher als dritte Komponente ist der openVPN Talk2M-Client für den Fernzugriff und für die Verwaltung der Anlagen und Nutzer. Die Software wird auf dem Windows-PC installiert. Mithilfe von Ecatcher können sich Anwender über das Rendezvous-Portal Talk2M mit dem VPN-Router in der entfernten Anlage verbinden, um auf ihre Maschinen zuzugreifen.

Anzeige

Der Zugang zu Maschinen und Anlagen via Internet birgt jedoch die neuen Risiken der Cyberkriminalität. Die Ewon-Technologie wendet daher die Guidelines für Cyber Security in industriellen Anwendungen konsequent an. Der gesamte Datenverkehr wird zertifikatsbasiert und verschlüsselt über VPN-Verbindungen nach dem openVPN-Standard übertragen.

Ist der sichere Fernzugriff einmal hergestellt, können Anlagenbetreiber und Hersteller der Maschine über dieselbe Verbindung auch weitere Anwendungen realisieren (Remote Services) und so echten Mehrwert schaffen. Remote Services sind Basis für intelligentere und flexiblere Fabriken und ermöglichen neue digitale Geschäftsmodelle mit Fokus auf Lebenszyklus- und Serviceoptimierung. Unternehmen können unter den Rahmenbedingungen von Industrie 4.0 zusätzlichen Kundennutzen durch Mehrwertservices über den Produktlebenszyklus hinweg erzeugen. Mit dem Ewon-System bietet HMS eine Komplettlösung für den industriellen Fernzugriff auf Maschinen und Anlagen im Feld, die dem Anwender die notwendige Basistechnologie für die Implementierung dieser neuen Geschäftsmodelle bereitstellt. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Baumüller auf der Motek

Anlagen intelligent vernetzen

Automatisierung und Antriebstechnik für Prozessautomatisierung und Handling präsentiert Baumüller auf der Motek. Am Gemeinschaftsstand des Cluster Mechatronik & Automation zeigen die Experten komplette Automatisierungssysteme, Lösungen für...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...