Dichtheitsprüfgerät

Prüfen mit Formiergas

Das Dichtheitsprüfgerät LDS3000 AQ von Inficon wurde speziell für den Einsatz in einer simplen Akkumulationskammer entwickelt. Das Gerät lässt sich auch mit kostengünstigem Formiergas statt mit teurem Helium betreiben.

Das Dichtheitsprüfgerät LDS3000 AQ wurde speziell für den Einsatz in einer simplen Akkumulationskammer entwickelt. Das Gerät lässt sich mit kostengünstigem Formiergas statt mit Helium betreiben. (Bild: Inficon)

Formiergas ist ein handelsübliches, unbrennbares Gemisch, das zu 95 Prozent aus Stickstoff besteht – als eigentliches Prüfgas dient ein fünfprozentiger Wasserstoff-Anteil im Formiergas. Der LDS3000 AQ hat eine niedrige Nachweisgrenze und ermittelt im praktischen Einsatz Lecks bis in den Bereich von 10-5 mbar∙l/s. Gerade für eine Prüfung auf Flüssigkeitslecks ist dies ein großer Vorteil. Der LDS3000 AQ erkennt sie mit der einfachen Akkumulationsmethode jetzt ebenso zuverlässig, wie es früher nur die aufwendige Helium-Vakuumprüfung konnte.

Die Akkumulationsmethode hat gegenüber der Luftprüfung mehrere wichtige Vorzüge: Sie ist genauer und zuverlässiger. Die Ergebnisse der Luftprüfung können leicht durch Schwankungen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit verfälscht werden. Dagegen erbringt die Prüfung in der Akkumulationskammer zuverlässige Ergebnisse, mit sehr hoher Wiederholgenauigkeit. Die ab Oktober erhältlichen Geräte sind mit Feldbus-Schnittstellen ausgestattet, so dass sie sich für einen Datenaustausch vernetzen lassen. as

Halle 3, Stand 3321

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Dichtheitsprüfgerät

Leck-Erkennung

Inficon aus Köln stellt sein neues Dichtheitsprüfgerät Contura S400 vor. Es ist speziell für die Anforderungen der Lebensmittelbranche entwickelt worden und prüft Schutzgas-Verpackungen, MAP, Tiefziehverpackungen sowie Dosen und Kaffeekapseln.

mehr...

Dichtheitsprüfung

Hightech-Schnüffler

Inficon rückt die Dichtheitsprüfung und Lecksuche an Batterien für EV/HEV-Fahrzeuge ins Zentrum seiner Messepräsentation. Das Unternehmen zählt sich zu den führenden Herstellern von Instrumenten und Geräten für die Dichtheitsprüfung.

mehr...

Meinung

Einen ersten Blick …

… auf die diesjährige Motek, liebe Leserinnen und Leser, werfen wir traditionell schon mit unserer August-Ausgabe. Was dürfen wir Anfang Oktober in Stuttgart sehen?

mehr...
Anzeige

Federn und Ringe

Kleine Helfer für Kinematiken

Auf der Motek stellt TFC unter anderem die Crest-to-Crest-Wellenfedern und Spirolox-Sicherungsringe von Smalley vor.Sie übernehmen das Einstellen der Vorspannung von Wälzlagern oder das präzise Fixieren von Getriebewellen.

mehr...

Premiumgreifer-Serie 5000

Neuheit zur Motek

Die Zimmer Group hat ihre technologisch führende Premiumgreifer-Serie 5000 um eine neue pneumatische Modellreihe erweitert, es sind jetzt auch Ausführungen mit Stahl-Aluminium-Profilnutenführung verfügbar.

mehr...
Anzeige

Highlight der Woche

Trays oder KLTs direkt vom Bodenroller palettieren

Das Palettiersystem der SAST-Serie von Hirata ist besonders kompakt und benötigt nur eine geringe Standfläche. Es palettiert und depalettiert Trays oder KLTs direkt von handelsüblichen Bodenrollern.

Zum Highlight der Woche...
Anzeige

Highlight der Woche

Läger optimal planen
Die Planung staplerbedienter Palettenläger stellt eine große Herausforderung dar, gilt es doch, den Zielkonflikt aus Lagergröße bzw. Stellplatzanzahl, Umschlagleistung und Investitionsaufwand bestmöglich aufzulösen. Das Kompetenzzentrum Fabrikplanung der Hinterschwepfinger Gruppe unterstützt mittelständische Unternehmen bei der idealen Auslegung von staplerbedienten Lägern und Logistikzentren.

Zum Highlight der Woche...

Fabrik-Vernetzung

Standards setzen sich durch

Datennetze in Fabriken müssen schnell, echtzeitfähig und standardisiert sein, fordert Oliver Riedel, Professor vom ISW der Universität Stuttgart. Doch bis dahin sind noch einige Hausaufgaben zu erledigen. Lapp als Hersteller von Leitungen ist für...

mehr...