Legi-Air 6000 von Bluhm

Etikettieren mit Höhenunterschied

Der Hochleistungsetikettierer Legi-Air 6000 etikettiert laut Hersteller Bluhm überdurchschnittlich schnell und präzise durchlaufende, unterschiedlich hohe Kartons: Bis zu 2250 Takte pro Stunde bei einem Etikettenformat DIN A 6 und bei 500 Millimeter Produkthöhendifferenz schaffe er mühelos.

Bis zu 2250 Takte pro Stunde bei einem Etikettenformat DIN A 6 und bei 500 Millimeter Produkthöhendifferenz soll der Legi-Air 6000 problemlos schaffen. (Bild: Bluhm)

Solche Leistungen erreicht der Etikettierer mit servo-motorisch betriebenem Spende-Applikator: Nachdem ein Sensor im Vorfeld die Höhe des ankommenden, zu etikettierenden Produktes ermittelt hat, fährt der Applikator blitzschnell in die richtige Position. Dadurch ist der Verfahrweg beim Etikettiervorgang kürzer; gleichzeitig etikettiert der Druckspender positionsgenauer und um bis zu 50 Prozent schneller als ein Etikettierer mit pneumatisch betriebenem Zylinder.

Unterstützt wird dies durch die konsequente Leichtbauweise mit Bauelementen aus Kohlefaser bei den beweglichen Teilen. Der Applikator ist rund 80 Prozent leichter als ein herkömmliches Modell. Ein weiterer Vorteil: Da der Spende-Applikator ohne Druckluft, rein servo-elektrisch bewegt wird, werden Kosten eingespart. Nur für das Aufbringen des Etiketts im Tamp-Blow-Verfahren kommt Druckluft zum Einsatz.

Die Ansteuerung erfolgt kosten- und platzoptimiert durch eine Mikroprozessoransteuerung. Ein separater Schaltschrank entfällt, sodass das kompakte Gerät sehr gut in Produktionsumfelder integriert werden kann. Auch sind die Ausfallzeiten und Wartungskosten niedriger: Legi-Air 6000 kann Großrollen mit bis zu 350 Millimeter Durchmesser verarbeiten; das bedeutet 600 Meter Etikettenvorrat. Dadurch erhöht sich die Systemverfügbarkeit bis zum nächsten Rollenwechsel.  

Anzeige

Die im Etikettierer eingesetzten industriellen Druckmodule entsprechen der neuesten Drucktechnik. Die wichtigsten Teile sind zudem aufgrund der besonderen Bauart im Service- oder Wartungsfall leicht zugänglich. Dank modularer Bauweise kann der Etikettierer individuell auf die jeweiligen Anforderungen angepasst werden. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Natural Branding

Obst und Gemüse unterm Laser

Der neue Food-Laserbeschrifter von Bluhm ermöglicht das effiziente und umweltschonende Beschriften von Obst, Gemüse und anderen Lebensmitteln im Mehrfachnutzen. Herz der Anlage ist ein 30-Watt-CO2-Laser e-Solarmark mit einer Optik von 210 mal 210...

mehr...

AutoID-Technologien

Jegliches erhält eine ID

Kennzeichnungslösungen für die Logistik 4.0. AutoID-Technologien gewinnen in der modernen industriellen Fertigung an Bedeutung, denn sie ermöglichen es intralogistische Wege von der Herstellung bis zur Versandvorbereitung zu steuern. Bluhm Systeme...

mehr...
Anzeige

Drehgeber

Wenn’s sicher sein soll

Mit dem Multiturn-Drehgeber der Baureihe MH64-II-CAN(MU) bietet FSG einen kompakten Sensor zur Winkelerfassung auch in sicherheitsrelevanten Anwendungen der Kategorien PLd an.

mehr...

Verbindungstechnik

Lotse für Industrie 4.0

Daten sind der Rohstoff des 21. Jahrhunderts. Damit sie in Bewegung bleiben, braucht es eine leistungsfähige Infrastruktur. Die bekommen Anwender von Lapp – maßgeschneidert und mit der richtigen Beratung, verspricht Georg Stawowy, Vorstand von Lapp...

mehr...